• Veranstaltungsort: ()
  • Beginn: 19:00

  • Veranstaltungsort: ()
  • Beginn: 17:30

  • Veranstaltungsort: noch nicht festgelegt ()
  • Beginn:

  • Veranstaltungsort: ()
  • Beginn: 19:00

  • Veranstaltungsort: (Liebe TGO-Mitglieder, der sportliche Betrieb mit den zahlreichen Sportangeboten beeinflusst und beeinträchtigt den Sportbetrieb in der Turngemeinde Oberlahnstein nun schon über 1 Jahr. Viele Sportgruppen sind ausgefallen, andere sind, soweit zulässig, auf Outdoorbetrieb umgestellt oder werden in digitaler Form angeboten. Lediglich die traditionellen Outdoor-Bewegungsangebote wie Walken, Nordic walking, Joggen und Wandern können in modifizierter Form stattfinden. Die aktuellen Lockerungen im Outdoor-Sportbetrieb lassen Hoffnung aufkommen. Die diesjährige Mitgliederversammlung der TGO soll aber auch in diesem Jahr möglichst als sogenannte Präsenzveranstaltung stattfinden, damit unsere Mitglieder live und ohne digitale Erschwernisse der Versammlung folgen können. Nicht jedes der etwa 1500 Mitglieder kann ein erforderliches Endgerät aufweisen bzw. ist im Umgang mit Videokonferenzen vertraut. Die zunächst für den 11. Juni angesetzte Mitgliederversammlung muss daher wegen der geltenden Coronapandemieverordnungen ausgesetzt und vorbehaltlich bis dahin zulässiger Versammlungen auf den 10. September verschoben werden. Diese plant der TGO-Vorstand vorab als Live-Veranstaltung. Die Einladung hierzu mit den Tagesordnungspunkten wird den TGO-Mitgliedern über die Homepage und die örtliche Presse fristgerecht mitgeteilt. Euer TGO-Vorstand )
  • Beginn: 19:00

  • Veranstaltungsort: noch nicht festgelegt ()
  • Beginn:

  • Veranstaltungsort: ()
  • Beginn: 19:00

  • Veranstaltungsort: ()
  • Beginn: 17:30

Bildanzeige

Liebe TGO-Mitglieder, mit Inkrafttreten der 23. Corona-Bekämpfungsverordnung ergeben sich im Sportbereich für den Rhein-Lahn-Kreis folgende Änderungen: Sportliche Aktivitäten sind im Freien in einer Gruppe von bis zu 50 Personen (plus Trainer/anleitende Person) möglich. Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht mit. In Innenräumen sind sportliche Aktivitäten im Rahmen der Kontaktbeschränkung oder 20 (plus Trainer) wieder möglich. Geimpfte und Genesene zählen dabei ebenfalls nicht mit. Bei reinen Kindergruppen ist die Anzahl der Teilnehmer auf 25 beschränkt. In der „Alten TGO-Halle“ dürfen damit bis zu 16 Personen, in der „Neuen TGO-Halle“ bis zu 18 Personen zzgl. Trainer/-in und zzgl. Geimpfter/Genesener Sport treiben. Zuschauerinnen und Zuschauer werden beim Amateur- und im Profisport wieder zugelassen: Im Freien dürfen 500, in Innenräumen 250 Gäste einem Sportereignis beiwohnen. Für die Zuschauer gelten Abstandsgebot, Maskenpflicht und Pflicht zur Kontakterfassung, im Innenbereich auch die Testpflicht. Die Kontakterfassung ist bei sportlichen Aktivitäten im Innenbereich weiterhin verpflichtend, beim angeleiteten Training auch im Außenbereich. Beim Training in den Hallen ist zusätzlich die Testpflicht zu beachten, bei Kindern bis einschließlich 14 Jahren entfällt die Testpflicht. Gemeinschafträume, einschließlich Räume zum Umkleiden und Duschen, Toilettenräume sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen insbesondere des Abstandsgebotes nutzbar. Euer TGO-Sportausschuß


Was zuletzt geschah:

Veröffentlicht am: 17.06.2021
Die TGO erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf ...
von Dr. Peter Radermacher
... mit Lockerung der Pandemieregeln sind immer mehr Sportangbote outdoor und zuletzt auch indoor wieder in begrenztem Umfang möglich. Es ist schön, immer mehr Gruppen aktiv zu sehen.

Rückblende - Aktuelle Informationen der letzten zwei Monate

20.06.2021: Corona-Regelungen ab dem 20.06.2021. Von Stefanie Muno-Meier
Liebe TGO-Mitglieder, mit Inkrafttreten der 23. Corona-Bekämpfungsverordnung ergeben sich im Sportbereich für den Rhein-Lahn-Kreis folgende Änderungen: Sportliche Aktivitäten sind im Freien in einer Gruppe von bis zu 50 Personen (plus Trainer/anleitende Person) möglich. Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht mit. In Innenräumen sind sportliche Aktivitäten im Rahmen der Kontaktbeschränkung oder 20 (plus Trainer) wieder möglich. Geimpfte und Genesene zählen dabei ebenfalls nicht mit. Bei reinen Kindergruppen ist die Anzahl der Teilnehmer auf 25 beschränkt. In der „Alten TGO-Halle“ dürfen damit bis zu 16 Personen, in der „Neuen TGO-Halle“ bis zu 18 Personen zzgl. Trainer/-in und zzgl. Geimpfter/Genesener Sport treiben. Zuschauerinnen und Zuschauer werden beim Amateur- und im Profisport wieder zugelassen: Im Freien dürfen 500, in Innenräumen 250 Gäste einem Sportereignis beiwohnen. Für die Zuschauer gelten Abstandsgebot, Maskenpflicht und Pflicht zur Kontakterfassung, im Innenbereich auch die Testpflicht. Die Kontakterfassung ist bei sportlichen Aktivitäten im Innenbereich weiterhin verpflichtend, beim angeleiteten Training auch im Außenbereich. Beim Training in den Hallen ist zusätzlich die Testpflicht zu beachten, bei Kindern bis einschließlich 14 Jahren entfällt die Testpflicht. Gemeinschafträume, einschließlich Räume zum Umkleiden und Duschen, Toilettenräume sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen insbesondere des Abstandsgebotes nutzbar. Euer TGO-Sportausschuß
17.06.2021: Die TGO erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf .... Von Dr. Peter Radermacher
... mit Lockerung der Pandemieregeln sind immer mehr Sportangbote outdoor und zuletzt auch indoor wieder in begrenztem Umfang möglich. Es ist schön, immer mehr Gruppen aktiv zu sehen.
15.06.2021: TGO Kinderturnen startet wieder ab 16.06.2021. Von Anja Sturm
Liebe Turnfreunde, im Zuge sinkender Inzidenzzahlen planen wir, am Mittwoch dieser Woche (16.06.) das Kinderturnen in den vereinseigenen Hallen (Alte + Neue Halle) wieder aufzunehmen. Das Training für die 3 – 5-jährigen Kinder findet von 16 – 17 Uhr in zwei parallelen Gruppen statt. Bei Interesse bitte Voranmeldungen zwecks Gruppeneinteilung an Anja Sturm vorstand@tgo-lahnstein.de geben.
12.06.2021: Corona-Regelungen ab dem 14.06.2021. Von Stefanie Muno-Meier
Liebe TGO-Mitglieder, nachdem nun die neue Covid Verordnung amtlich ist und die Inzidenzen in Rhein-Lahn-Kreis konstant unter 50 liegen, können wir wieder neue Schritte im sportlichen Bereich gehen. Sport im Außenbereich ist unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregelungen wieder vollständig erlaubt und grundsätzlich, soweit möglich, dem Indoorsport vorzuziehen. Die Turngemeinde Oberlahnstein öffnet ab Montag, den 14.06.21, wieder den Sportbetrieb in den vereinseigenen Hallen. Das Vereinsheim muss noch geschlossen bleiben, da der Raum für Gruppen zu klein ist und dort noch zahlreiche Akten aus dem Archiv lagern, die infolge Wasserschadens dort abgelegt werden mussten. Für den Sportbetrieb in den TGO-Vereinshallen gilt Folgendes zu beachten: Vor Aufnahme des Trainingsbetriebs ist Jörg Thielen/Sportausschuss zu informieren. Die Trainingszeiten, die nach dem ersten Lock down zugewiesen waren, sind vorerst einzuhalten. Die tatsächlich genutzten Hallenzeiten müssen erfasst werden. Ebenso sind die Teilnehmerlisten weiter zu führen. Die Rope Skipper müssen informiert werden und ihre Trainingszeiten freigeben. * die Umkleidekabinen dürfen vorerst nicht benutzt werden * es muss regelmäßig gelüftet werden und die Abstände sind einzuhalten * die Hände sind zu desinfizieren * die Ein- und Ausgangswege sind wie vor dem LogDown einzuhalten * in der „Alten Halle“ dürfen 6 Personen plus Übungsleitung trainieren * in der neuen Halle dürfen 8 Personen plus Übungsleitung trainieren Diese Personenzahl ist unbedingt anzuhalten. Das bedeutet das die „Vollständig Geimpften“ und „Genesenen“ bei der Gesamtzahl in der Halle mitgezählt werden. Die Raumgröße ist die Grundlage für die Berechnung der Personenzahl! Die Halle des MDG ist noch nicht freigegeben. Außerdem bitten wir um Verständnis, wenn die Hallen nicht umfassend gereinigt sind, da wir z.Z keine Reinigungskraft haben. Vielen Dank an alle Übungsleitungen, Abteilungsleitungen und an alle Mitglieder, die der TGO e.V. in der schwierigen Zeit der Pandemie die Treue gehalten haben. Bei Rückfragen bitte um telefonische Rückmeldung unter 02621 180797 oder per Mail unter stefanie.muno-meier@tgo-lahnstein.de Wir freuen uns, dass es wieder los geht. Viele Grüße an alle und einen guten und gesunden Start. Stefanie Muno-Meier Sportliche Leiterin der TGO
09.06.2021: LG Rhein-Wied gewinnt zehn neue Kampfrichter. Von Rene Weiss
Sie gehören zu einem Meeting und einer Meisterschaft genauso dazu wie die Athleten selbst: Ohne Kampfrichter schauen alle Leichtathleten in die Röhre. Um in Zukunft auch in diesem Bereich gut aufgestellt zu sein, haben Vertreter aus allen vier Stammvereinen der LG Rhein-Wied an den gut frequentierten Ausbildungen des Leichtathletik-Verbandes Rheinland teilgenommen. Zehn Rhein-Wieder bestanden die Online-Prüfung und erhielten das Rüstzeug für ihre Einsätze in den Stadien. Jennifer Jüngling (LVR Beauftragte für das Kampfrichterwesen) leitete die Ausbildung und musste dabei aufgrund der Corona-Situation ganz neue Wege gehen. Anstatt von Präsenzveranstaltungen wurden die zwölf Einheiten online absolviert. „Es war ein interaktiver Lehrgang mit Quizrunden und die Teilnehmer mussten zum Beispiel anhand von Bildern erkennen, ob der Versuch gültig oder ungültig war", gibt sie einen Überblick über die Inhalte, die sehr gut ankamen. Die frischgebackenen Kampfrichter sprachen rückblickend von einem „kurzweiligen, gut vorbereiteten und informativen" Konzept. Ihre ersten Einsätze haben einige bereits beim „Mini Internationalen" auf dem Koblenzer Oberwerth und beim „Lotto Deichmeeting" in Neuwied erfolgreich absolviert. Die neuen Kampfrichter der LG: Heike Monschauer, Walter Monschauer, Claudia Überhofen, Mark Jakobs, Miriam Rühle, Sarah Karst, Katja Lemke, Manuel Becker, Theresa Oxfort, Birgit Kauers Thielen.
02.06.2021: Corona-Regelungen ab dem 02.06.2021. Von Dr. Peter Radermacher
Liebe TGO-Sportler*innen, mit Rückgang der Corona-Inzidenzzahlen ist bis auf weiteres der Vereinssport im Außenbereich wieder spürbar einfacher zu gestalten und auszuüben. Aktuell zulässig ist im Amateur- und Freizeitsport die kontaktlose Sportausübung im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen in Gruppen bis maximal zwanzig Personen, wobei „Vollständig Geimpfte“ und „Genesene Personen“ (= bis 6 Monate nach registrierter Coronainfektion) nicht mitgezählt werden, zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers. Der Indoorsport ist in zunächst begrenztem Umfang auch wieder zulässig. Einzelheiten dazu erfragt bitte über den TGO-Sportausschuss. Wir wünschen unseren Mitgliedern bewegungsaktive Frühlingstage. Euer TGO-Sportausschuss
01.06.2021: TGO-Triathlet Marc Eggeling behauptet sich . Von Dr. Peter Radermacher
Nach langer Wettkampfpause meldet sich unser TGO-Sportler Marc Eggeling erst bei der Challenge Gran Canaria (24.04.2021) und nachfolgend bei der Challenge St. Pölten in Östereich (30.05.2021) erfolgreich zurück. Trotz Beschränkung der Trainingseinheiten auf Radfahren und Laufen bei pandemiebedingter 3-monatiger Schwimmpause konnte der Lahnsteiner Triathlet im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld mithalten und sowohl auf Gran Canaria mit einer Ges.Zeit von 3:54:57 (23:32/2:10:35/1:16:58) und in St. Pölten mit einer Ges.Zeit von 3:56:09 (26:33/2:11:10/1:13:25) jeweils Platz 17 belegen. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg. Foto: Ingo Kutsche
27.05.2021: Teilnehmer für TGO-Fitness-Challenge prämiert. Von Heike Radermacher
Die Turngemeinde Oberlahnstein hatte es sich zum Ziel gesetzt, ihre Mitglieder trotz Lockdowneinschränkungen wieder mehr zur Sportausübung und zu kreativen Bewegungsformen zu motivieren, da der normale Vereinssport seit dem letzten Jahr nahezu unmöglich war.
Der Vorstand rief seine Mitglieder aus allen Altersklassen dazu auf, in der Zeit vom 1. Februar bis 30. April möglichst viele Bewegungsminuten zu Hause bzw. Outdoor auszuführen und in 15-Minuten-Schritten zu sammeln. Hier waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt und erlaubt war alles, was uns in Bewegung hält: Joggen, Walken, Spazierengehen, Radfahren, Gartenarbeit, Onlinesport und vieles mehr. Es winkten allen Teilnehmern ein Mitmachpreis sowie besondere Preise für die drei bewegungsaktivsten Teilnehmer einer Alterskategorie.
34 Teilnehmer ließen sich motivieren, fleißig ihre Bewegungsminuten zu sammeln und wöchentlich an Jörg Thielen vom Sportausschuss zu übermitteln. Dass dabei sogar Schwimmen im firmeneigenen Schwimmbecken, körperaktives Handwerken, Gartenarbeit und Trampolinspringen hinzukamen, zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten. Die 10 männlichen und 24 weiblichen Teilnehmer starteten in 5 Alterskategorien und waren im Schnitt 48 Jahre alt. Dabei zählte der älteste Teilnehmer 68 Lenze und der jüngste Teilnehmer war 5 Jahre alt. In der teilnehmerstärksten Kategorie (41 bis 65 Jahre) starteten 19 Teilnehmer. Es kamen insgesamt 225.690 Bewegungsminuten (= 15.046 Bewegungseinheiten á 15 Min.) zusammen, das entspricht 3.761,5 Stunden oder 156,7 Tagen.
Nach Auswertung aller gemeldeten Bewegungsminuten waren alle Teilnehmer am 22. Mai zu einem coronafonformen To-Go-Outdoorempfang auf dem Parkplatz des MDG am Oberheckerweg aufgerufen. Alle Teilnehmer erfuhren von den Vorstandsmitgliedern Stefanie Muno-Meier und Heike Radermacher Ihre Ergebnisse und bekamen eine Urkunde sowie einen Mitmachpreis (wahlweise Vereinsbeutel, Bandana oder TGO-Handtuch) überreicht. Für die drei aktivsten Teilnehmer jeder Altersklasse gab es zudem Sportkleingeräte (BlackRoll, Balancepad, BlackRoll-Knochen bzw. –Kugeln) für daheim, worüber sich die Gewinner sichtlich freuten.
Für viele war es ein frohes Wiedersehen bekannter Gesichter, verbunden mit den Wünschen nach baldiger gemeinsamer Sportausübung in den jeweiligen Gruppen.
26.05.2021: Junk nach neuerlichem Hausrekord „super glücklich". Von Rene Weiss
„Super glücklich, dass sich die harte Arbeit endlich auszahlt und ich gesund auf der Bahn stehen kann“ fühlt sich Sophia Junk nach der Kurpfalz-Gala in Weinheim. Rund ein Monat vor der U23-DM setzt die Sprinterin der LG Rhein-Wied ihren Steigerungslauf fort. Nach dem Hausrekord-Doppelpack von Mannheim wiederholte Junk dies am Pfingstwochenende – zumindest inoffiziell. Während ihre 200-Meter-Zeit von 23,15 Sekunden (3. Platz hinter der WM-Dritten von 2019 Mujinga Kambundji und Rebekka Haase) in die Bestenlistenwertung eingeht, wehte im 100-Meter-A-Finale der Wind dafür um 0,1 Meter pro Sekunde zu stark von hinten. Junk belegte hier nach 11,42 Sekunden im Vorlauf in 11,36 Sekunden Platz sechs. Lena Brunnhübner wurde mit 12,01 Sekunden gestoppt (19.). Roger Gurski verzichtete nach 10,53 Sekunden mit kräftigem Rückenwind (+4,1 m/s) im Vorlauf auf das B-Finale, um sich später noch der halben Stadionrunde zu stellen. Beim Sieg von Robin Erewa sprang für den DM-Dritten von 2020 Position acht heraus (21,10). In Mainz war Viktoria Müller zweimal das Maß der Dinge im Hürdensprint. Die 24-Jährige stellte in beiden Serien die Bestzeiten auf.. Müller legte wie schon beim Deichmeeting mit 14,20 Sekunden los und fand im zweiten Durchgang noch gut eine Zehntelsekunden, sodass sie mit 14,07 Sekunden ihre Saisonbestleistung nach unten korrigierte. Beim Unter-der-Woche-Termin des „Mini Internationalen“ im Koblenzer Stadion Oberwerth nutzten sechs Läufer der LG Rhein-Wied die Gelegenheit, um ihre Form noch einmal im kleinen Wettkampf-Rahmen zu überprüfen. Zufrieden verließen Theresa Oxfort und Yannick Pütz den Austragungsort der U23-DM Ende Juni. Pütz verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 1:55,73 Minute, Oxfort verpasste diese mit 2:13,80 Minuten nur haarscharf und belegte in der Frauenwertung den zweiten Platz hinter Radha Fiedler (früher TuS Roland Brey, heute TV Wattenscheid), die knapp unter der Norm für die deutsche Meisterschaft in Braunschweig blieb (2:09,98). Hannah Juliana Stampfl (U18) kam nach 2:29,99 Minuten an. Im 100-Meter-Sprint hatten es Pascal Kirstges (11,01 und 11,14 Sekunden), Kai Kazmirek (11,22; 11,37) und Lennert Kolberg (11,48; 11,33) zweimal mit Gegenwind zu tun. Letzte Station des langen Pfingstwochenendes: das Lohrheidestadion in Wattenscheid, wo die Rhein-Wieder ebenfalls überzeugten. Lennart Roos verbesserte seinen 400-Meter-Hürden-Hausrekord auf 55,53 Sekunden, U18-Athletin Irina Fischbach war über die gleiche Distanz ebenfalls schneller denn je zuvor. 1:06,24 Minuten hätten im vergangenen Jahr zur DM-Qualifikation gereicht. Ob das auch diesmal für die Titelkämpfe in Rostock gilt, ist noch nicht klar. Der DLV hat die Ausschreibung noch nicht veröffentlicht. Theresa Oxfort entschied sich diesmal für die 400-Meter-Strecke und gewann in 58,80 Sekunden. Viktoria Müller befand sich erneut im Bereich ihrer bisherigen Saisonleistungen. Die erste Hürden-Serie schloss sie mit 14,27 Sekunden (3.), die zweite mit 14,17 Sekunden (2.) ab.
Bildtext: U18-Athletin Irina Fischbach war über die 400m Hürden schneller denn je zuvor. 1:06,24 Minuten hätten im vergangenen Jahr zur DM-Qualifikation gereicht