Vorstellung der Turngemeinde 1878 e.V. Oberlahnstein:


  • Die Vereinsgründung fand am 14. Juli 1878 statt.
  • Als Vereinsfarben wurde die Kombination rot-weiss festgelegt.
  • Aktuell hat der Verein eine Mitgliederzahl von knapp über 1500.
  • Der Verein verfügt über eine eigene Vereinsanlage in 56112 Lahnstein, Westallee 9 mit
    1. einer Geschäftsstelle
    2. Vereinshallen (Turnhalle und Mehrzweckhalle)
    3. Vereinsraum (ehem. Gaststätte)
    4. mehreren Mietwohnungen
Das sportliche Angebot umfasst aktuell 43 verschiedene Sportarten und Kurse, die innerhalb der Woche in 129 Übungsstunden angeboten werden.
Die Kontaktdaten der Übungsleiter sind bei den Angaben zu den sportlichen Angeboten (linke Navigationsleiste) abrufbar. Die Geschäftsstelle in der Westallee ist jeden Mittwoch, zwischen 17.00h - 19.00h (außer in den Sommerferien), besetzt und ansonsten über die Mailadresse: vorstand erreichbar.

Werbevideo anlässlich der Deutschen Rope-Skipping-Meisterschaften und des Bundesfinale am 23./24.04.2016 in Koblenz. Gesponsert von: gesponsert von der Fa. Andratec
Was steht demnächst an: (Alle anstehenden Termine anzeigen )
Datum: 18.12.2016
Veranstaltung: TGO Weihnachtsfeier
Veranstaltungsort: ()
Beginn: 15:00:00

Flyer
Datum: 07.01.2017
Veranstaltung: Hallenreinigung
Veranstaltungsort: TGO-Hallen (Helferstunden werden angerechnet für Hallenanmietung)
Beginn: 10:00:00
Datum: 12.01.2017
Veranstaltung: Walking to heaven
Veranstaltungsort: Josefs Kapelle (Knappenweg)
Beginn:
Datum: 17.01.2017
Veranstaltung: Abteilungsleiter Versammlung
Veranstaltungsort: TGO Vereinsheim ()
Beginn: 19:00:00
Datum: 17.01.2017
Veranstaltung: Vorstandssitzung
Veranstaltungsort: TGO Vereinsheim ()
Beginn: 20:00:00
Datum: 22.02.2017
Veranstaltung: Vorstandssitzung
Veranstaltungsort: TGO Geschäftszimmer ()
Beginn: 19:00:00
Datum: 27.02.2017
Veranstaltung: Rosenmontags-Unzug
Veranstaltungsort: Oberlahnstein ()
Beginn:
Datum: 28.02.2017
Veranstaltung: Kappenfahrt
Veranstaltungsort: Niederlahnstein (Karnevals-Umzug)
Beginn:

Aktuelles

Veröffentlicht am:.05.12.2016
TGO-Rope-Skipper qualifizieren sich für Berlin!
von Katharina Usczeck

Am 19.11.2016 trafen sich die Rope Skipper des Turnverbands Mittelrhein in Marienstatt, um in den Wettkampfklassen E1 und E2 ihre Meister zu ermitteln. Mit 14 Starterinnen war die TGO erstmals der am stärksten vertretene Verein des gesamten Wettkampfes. Neben den Medaillen kämpften unsere Rope Skipper vor allem um die Qualifikation zum Bundesfinale sowie zu den Deutschen Meisterschaften 2017.
Im E2-Wettkampf lieferten sich bei den Jüngsten in der Altersklasse 4 Rebecca Aporta und Jill Kruck ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die neue Landesmeisterin Rebecca letztendlich knapp für sich entscheiden konnte. Jill durfte als Zweitplatzierte die S...
ilbermedaille in Empfang nehmen. Normalerweise sind Springerinnen von neun bzw. zehn Jahren nur in den Wettkampfklassen E3 oder E4 vorzufinden. Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen bei den E3-Nachwuchswettkämpfen in der vergangenen Saison starteten die jungen TGO-Talente bereits in der E2-Leistungsklasse. Da der Deutsche Turnerbund die Teilnahme an nationalen Wettkämpfen erst Springerinnen ab 12 Jahren genehmigt, konnten sich die beiden noch nicht für das Bundesfinale 2017 qualifizieren.
In der Altersklasse 3 sicherten sich Lea Goldmann, Sophie Back und Maya Hoemberger die Plätze 4, 5 und 6. Während Lea und Sophie sich in den Speeddisziplinen stark verbessern konnten, wusste Maya vor allem im Freestyle zu überzeugen. Insbesondere die „Splits“, bei denen sie aus dem Spagat direkt wieder in die Hocke und gleichzeitig über das Seil springt, beherrscht sie wie nur wenige andere, sodass immer wieder aufs Neue Kampfrichter zu Höchstwerten in der „Ausführung der Sprünge“ greifen sowie Zuschauer und Konkurrenz ins Staunen kommen.
Hannah Becker und Sarah Jaeger absolvierten in der Altersklasse 2 routiniert die drei Speeddisziplinen, waren jedoch nach ihrer Freestyledarbietung nicht ganz zufrieden. Bei der Siegerehrung strahlte Sarah trotz ihres „undankbaren 4. Platzes“ über das ganze Gesicht, da sie die notwendige Punktzahl für das Bundesfinale 2017 souverän erreichen und sich somit qualifizieren konnte. Hannah belegte bei ihrem ersten E2-Wettkampf Platz 7.
Pia Wöhner wurde in der Altersklasse 1 Vizelandesmeisterin, was ihr insbesondere durch einen nahezu perfekt präsentierten Freestyle gelungen ist. Sie konnte sich souverän - ebenso wie die drittplatzierte Jessica Jaeger - für das Bundesfinale qualifizieren. Vor allem für Jessica ist die Qualifikation ein großer Erfolg, da sie als Trainerin der Leistungsspringer oft dazu gezwungen ist, ihr eigenes Training zu vernachlässigen. Franziska Münch wurde in dieser Altersklasse als Fünfte platziert.
Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen beim Bundesfinale 2016 gingen in diesem Jahr vier TGO-Springerinnen im E1-Wettkampf an den Start, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Obwohl sie sich u.a. mit der schnellsten Rope Skipperin aus ganz Deutschland und einigen weiteren extrem starken Springerinnen von der Nahe messen mussten, ließen sie sich nicht einschüchtern und zeigten tolle Leistungen. Durch die neue Landesmeisterin Jutta Wöhner sowie die drittplatzierte Britta Wöhner konnten auch in dieser Altersklasse gleich zwei Medaillen für die TGO ersprungen werden. Mit ausdrucksstarken und sicher gesprungenen Freestyles, mit denen die beiden 9,3 bzw. 9,7 von 10 möglichen Punkten im Schwierigkeitsgrad erhielten, machten sie erneut auf ihr Potential aufmerksam.
Luca-Marie Rittel wuchs in den Speeddisziplinen über sich hinaus und konnte gleich drei persönliche Bestwerte aufstellen. Da ihr im Freestyle mehrere Fehler unterliefen, fiel sie vom 2. auf den 7. Rang zurück. Katharina Usczeck zeigte in der Altersklasse 1 akzeptable Leistungen in allen vier Disziplinen und konnte so den 6. Platz belegen.
Alle vier E1-Springerinnen haben die zur Qualifikation benötigte Punktzahl souverän erreicht und werden im nächsten Jahr nach Berlin fahren, um im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Für die zum Bundesfinale qualifizierten E2-Springerinnen wird die Reise entweder nach Lüneburg oder nach Hanau gehen. Alle anderen Rope Skipper werden Anfang des nächsten Jahres in die Pfalz fahren, um dort als Gastspringerinnen einen zweiten Qualifikationsanlauf zu nehmen. Dort werden sicherlich noch weitere Bundesfinaltickets hinzukommen, sodass die TGO bei den nationalen Wettkämpfen im kommenden Jahr wieder hervorragend vertreten sein wird.
05.12.2016: TGO-Rope-Skipper qualifizieren sich für Berlin! . Von Katharina Usczeck
Am 19.11.2016 trafen sich die Rope Skipper des Turnverbands Mittelrhein in Marienstatt, um in den Wettkampfklassen E1 und E2 ihre Meister zu ermitteln. Mit 14 Starterinnen war die TGO erstmals der am stärksten vertretene Verein des gesamten Wettkampfes. Neben den Medaillen kämpften unsere Rope Skipper vor allem um die Qualifikation zum Bundesfinale sowie zu den Deutschen Meisterschaften 2017.
Im E2-Wettkampf lieferten sich bei den Jüngsten in der Altersklasse 4 Rebecca Aporta und Jill Kruck ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die neue Landesmeisterin Rebecca letztendlich knapp für sich entscheiden konnte. Jill durfte als Zweitplatzierte die Silbermedaille in Empfang nehmen. Normalerweise sind Springerinnen von neun bzw. zehn Jahren nur in den Wettkampfklassen E3 oder E4 vorzufinden. Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen bei den E3-Nachwuchswettkämpfen in der vergangenen Saison starteten die jungen TGO-Talente bereits in der E2-Leistungsklasse. Da der Deutsche Turnerbund die Teilnahme an nationalen Wettkämpfen erst Springerinnen ab 12 Jahren genehmigt, konnten sich die beiden noch nicht für das Bundesfinale 2017 qualifizieren.
In der Altersklasse 3 sicherten sich Lea Goldmann, Sophie Back und Maya Hoemberger die Plätze 4, 5 und 6. Während Lea und Sophie sich in den Speeddisziplinen stark verbessern konnten, wusste Maya vor allem im Freestyle zu überzeugen. Insbesondere die „Splits“, bei denen sie aus dem Spagat direkt wieder in die Hocke und gleichzeitig über das Seil springt, beherrscht sie wie nur wenige andere, sodass immer wieder aufs Neue Kampfrichter zu Höchstwerten in der „Ausführung der Sprünge“ greifen sowie Zuschauer und Konkurrenz ins Staunen kommen.
Hannah Becker und Sarah Jaeger absolvierten in der Altersklasse 2 routiniert die drei Speeddisziplinen, waren jedoch nach ihrer Freestyledarbietung nicht ganz zufrieden. Bei der Siegerehrung strahlte Sarah trotz ihres „undankbaren 4. Platzes“ über das ganze Gesicht, da sie die notwendige Punktzahl für das Bundesfinale 2017 souverän erreichen und sich somit qualifizieren konnte. Hannah belegte bei ihrem ersten E2-Wettkampf Platz 7.
Pia Wöhner wurde in der Altersklasse 1 Vizelandesmeisterin, was ihr insbesondere durch einen nahezu perfekt präsentierten Freestyle gelungen ist. Sie konnte sich souverän - ebenso wie die drittplatzierte Jessica Jaeger - für das Bundesfinale qualifizieren. Vor allem für Jessica ist die Qualifikation ein großer Erfolg, da sie als Trainerin der Leistungsspringer oft dazu gezwungen ist, ihr eigenes Training zu vernachlässigen. Franziska Münch wurde in dieser Altersklasse als Fünfte platziert.
Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen beim Bundesfinale 2016 gingen in diesem Jahr vier TGO-Springerinnen im E1-Wettkampf an den Start, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Obwohl sie sich u.a. mit der schnellsten Rope Skipperin aus ganz Deutschland und einigen weiteren extrem starken Springerinnen von der Nahe messen mussten, ließen sie sich nicht einschüchtern und zeigten tolle Leistungen. Durch die neue Landesmeisterin Jutta Wöhner sowie die drittplatzierte Britta Wöhner konnten auch in dieser Altersklasse gleich zwei Medaillen für die TGO ersprungen werden. Mit ausdrucksstarken und sicher gesprungenen Freestyles, mit denen die beiden 9,3 bzw. 9,7 von 10 möglichen Punkten im Schwierigkeitsgrad erhielten, machten sie erneut auf ihr Potential aufmerksam.
Luca-Marie Rittel wuchs in den Speeddisziplinen über sich hinaus und konnte gleich drei persönliche Bestwerte aufstellen. Da ihr im Freestyle mehrere Fehler unterliefen, fiel sie vom 2. auf den 7. Rang zurück. Katharina Usczeck zeigte in der Altersklasse 1 akzeptable Leistungen in allen vier Disziplinen und konnte so den 6. Platz belegen.
Alle vier E1-Springerinnen haben die zur Qualifikation benötigte Punktzahl souverän erreicht und werden im nächsten Jahr nach Berlin fahren, um im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Für die zum Bundesfinale qualifizierten E2-Springerinnen wird die Reise entweder nach Lüneburg oder nach Hanau gehen. Alle anderen Rope Skipper werden Anfang des nächsten Jahres in die Pfalz fahren, um dort als Gastspringerinnen einen zweiten Qualifikationsanlauf zu nehmen. Dort werden sicherlich noch weitere Bundesfinaltickets hinzukommen, sodass die TGO bei den nationalen Wettkämpfen im kommenden Jahr wieder hervorragend vertreten sein wird.
13.11.2016: TGO richtete 40. Gaufrauentreff aus. Von Jörg Thielen
Bereits im Jahr 1996 richtete die TG Oberlahnstein zusammen mit dem TV Braubach den 20. Gaufrauentreff des Turngau Rhein-Lahn in der Sporthalle Oberwerth aus. 20 Jahre später zum 40. Jubiläum war die TGO am 12.11.2016 zum 2. Mal gastgebender Verein. Als Veranstaltungsort wurde die Stadthalle Lahnstein gewählt, da nur dort angemessen die etwa 500 Zuschauer Platz finden.
Feierlich eröffnet wurde die Veranstaltung durch den TGO Fanfarenzug. Danach folgte ein gemeinsamer Auftritt der beiden TGO Gruppen „Mama Fitness“ und „Bodyforming“. Hier zeigten die Übungsleiter Birgit-Kauers-Thielen und Dirk Dorweiler mit ihren Teilnehmern eine sehr schöne Aerobic Choreographie. Die Gruppe Mama Fitness besteht erst seit April diesen Jahres und hatte bei dieser Veranstaltung ihren ersten öffentlichen Auftritt. Es folgten weitere Auftritte der aus dem Gebiet des Turngau Rhein-Lahn angereisten Vereine. Der 2. Auftritt der TGO wurde von der Step Aerobic- Gruppe mit einer sportlich anspruchsvollen Choreographie unter der Leitung von Bianca Groß vorgeführt. Diese Gruppe besteht seit 2011 und hat in den letzten Jahren regelmäßig das Programm des Gaufrauentreffens mitgestaltet.
In der Pause wurden durch die fleißigen TGO Helfer 150 Kuchen und viele Liter Kaffee an die Gäste verteilt.
Nach der Pause kam ein Highlight der Veranstaltung auf die Bühne. Die TGO Rope-Skipper, die dieses Jahr die Deutschen Meisterschaften Rope-Skipping Einzel in Koblenz ausrichteten und bei den Weltmeisterschaften in Malmö im Juli 2016 teilnahmen. Sie zeigten mit Aufführung, welche akrobatischen Leistungen und Geschwindigkeiten beim Seilspringen auf Weltklasseniveau möglich sind. Das Publikum war begeistert von der perfekten Darbietung.
Das kurzweilige Programm mit zum Beispiel Rehafit und Rolator dance, sowie vielen Showtanzgruppen zeigte die volle Bandbreite des Turnens. Auf die Bühne kamen Teilnehmer vom Baby- bis zum Seniorenalter.
Zahlreiche Ehrengäste mit den bekannten Namen Peter Labonte, Günther Groß, Rhein-Lahn Nixe „Katharina die Erste“, Frank Puchter, Bernd Menche und viele weitere waren zu Gast in der herbstlich dekorierten Stadthalle.
Die TGO Gruppe „Seniorentanz“ zeigte bei 3 aufeinander folgenden Musikstücken Tänze wie den Jive, und den Walzer. Der Abschluss der Veranstaltung wurde ebenfalls durch die TGO Seniorentanzgruppe begleitet.
Während der griechische Tanz von den Tänzern unter der Leitung von Helga Arikan auf der Bühne vorgeführt wurde, motivierten die Moderatoren bei dem Mitmachangebot das Publikum, zur Musik einfache Bewegungen und Gesten mitzumachen. Ein Großteil der Gäste beteiligte sich mit viel Spaß. So fand eine sehr gelungene Veranstaltung in diesem Programmpunkt ein schönes Ende. Moderiert wurde die Veranstaltung von Birgit Peetz, Helga Müller und Edith Lawrenz. Die Beschallungstechnik und Beleuchtung wurde professionell durch Frank Heisterkamp gemeistert.
Das TGO Helferteam wurde durch die erste Vorsitzende Annerose Thörmer sehr gut motiviert und angeleitet, wodurch sich ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung ergab. Die TGO dankt herzlich den zahlreichen Helfern vor und hinter den Kulissen, sowie den Kuchenspendern für ihr großes Engagement. Ohne diese Unterstützung wäre eine solche Veranstaltung mit fast 500 Zuschauern nicht möglich.
12.11.2016: Rope Skipper feiern ihr Helfer- und Familienfest. Von Katharina Usczeck
Anlässlich der großen Unterstützung bei der Ausrichtung des Bundesfinales und der Deutschen Meisterschaften im April 2016 luden der Hauptorganisator Bernd Enkirch sowie die Rope Skipper der TG Oberlahnstein alle Helfer und Sponsoren zu einem Helferfest ein.
Dort wurde mit über 150 Gästen gemeinsam auf das bisher erfolgreichste Jahr der Rope-Skipping-Abteilung, die mittlerweile aus zwei Springern und über 70 Springerinnen zwischen 6 und 22 Jahren besteht, zurückgeblickt. Die Gestaltung des Nachmittags übernahmen die Rope Skipper, die mit mehreren Auftritten die Vielfältigkeit ihrer Sportart präsentierten und das Publikum unterhielten. Für besonderen Beifall sorgte das Rope-Skipping-Team, das im vergangenen Sommer in Schweden bei den Juniorenweltmeisterschaften gestartet war und mehrere Wettkampfdisziplinen vorführte. Doch auch das „Eltern- und Prominentenspringen“ bereitete sowohl den Springenden als auch den Zuschauern viel Spaß, sodass sowohl die Gäste als auch alle Rope Skipper einen schönen Nachmittag hatten.
31.10.2016: Turniersieg der Hobby-Volleyballer "20+". Von Axel Völker-Meyer
Die Volleyball-Gruppe des BSV-Pfaffendorf lud zu einem Hobbby-Turnier am 20. Oktober dieses Jahres ein. Man kannte sich schon von der letzten Lahnsteiner Stadtmeisterschaft, bei der die Pfaffendorfer der 20+ "das Leben schwer machten" und in einem packenden Finale nur knapp verloren. Nun galt es, auch umgekehrt deren Turnier zu besuchen. Eingeladen unter dem Motto „Volleyball spielen und Spaß haben“ fanden sich in diesem Jahr wieder vier Mannschaften zum II. Einladungsturnier des "BSV Pfaffendorf 1967“ in der "Schule am Bienhorntal" auf dem Asterstein zusammen. Neben den Gastgebern und den "20+"-Jungs der TGO waren dieses noch die Volleyballfreunde des VFL Kesselheim und die Junioren des TV Urbar.
Der Spielmodus war einfach: Jeder gegen jeden, zwei Sätze bis max. 25 Spielpunkte und je gewonnenem Satz einen Punkt.
Gestartet wurde um 12:00 Uhr: Die Jungs der "20+",die ohne Ersatzmann angereist waren, mussten gleich gegen die Hausherren antreten. Dank eines spannenden zweiten Satzes, den man nur knapp für sich entscheiden konnte, wurden hier gleich die ersten beiden Punkte "eingefahren" und ein Trend für fast den ganzen Tag initiiert: denbar knappe zweite Sätze!
  1. TGO : BSV 25 - 13, 25 - 24 2:0
  2. Urbar : VFL 20 - 25, 25 - 24 1:1
  3. TGO : VFL 25 - 13, 25 - 24 2:0
  4. BSV : Urbar 25 - 17, 25 - 15 2:0
  5. TGO : Urbar 25 - 09, 25 - 13 2:0
  6. BSV : VFL 25 - 18, 23 - 25 1:1
Nach gut fünf Stunden waren die sportlichen Aktivitäten vollbracht und die Jungs von "20+" konnten ohne einen abgegebenen Satz den Turniersieg für sich entscheiden:
  • Sieger TGO Lahnstein 6:0
  • BSV Pfaffendorf 3:3
  • VFL Kesselheim 2:4
  • TV Urbar 1:5
30.10.2016: - TGO Babyschwimmen ab November wieder neue Kurse -. Von Birgit Kauers-Thielen
Die TG Oberlahnstein startet am 28. November 2016 wieder mit einem neuen Kurs Babyschwimmen. Ein Folgekurs ist für Mitte Februar 2017 geplant. Hierfür werden auch schon Voranmeldungen entgegengenommen.
Der Babyschwimmkurs bei der TGO findet unter der der Leitung von Birgit Kauers-Thielen statt. Diese ist ausgebildete Kursleiterin für Babyschwimmen.
Babys kennen naturgemäß keine Scheu vor dem Wasser, und Baden bereitet ihnen sichtlich Vergnügen. Der Aufenthalt im Wasser wirkt sich positiv auf die gesamte kindliche Entwicklung aus. Babys haben Spaß daran, sich im Wasser zu bewegen. Hier können sie schon Bewegungen ausführen, die ihnen „an Land“ noch nicht möglich sind. Die Grob- und Feinmotorik wird spielerisch geschult.
Bei diesen Stunden handelt sich um eine spielerische Eltern-Kind-Gymnastik, die dem Spaß im Element Wasser dient. Das Vertrauen des Kindes zu Mutter/ Vater wird gestärkt.
Der Kurs ist für Babys im Alter von 3 – 12 Monate geeignet.
Die Stunden beginnen mit einem Begrüßungslied, dann kommen verschiedene Geräte ins Wasser, Poolnudel, Bretter, Schwimmreifen und Bälle. Wer möchte kann auch mit seinem Baby tauchen. Es gibt Bewegungslieder und die Stunde endet mit einem Abschlusslied.
Die Kursgebühr für ein Elternteil und ein Baby beträgt für TGO-Mitglieder 45€ (beide müssen Mitglied sein). Nichtmitglieder zahlen 65€.
Die 10 Kurseinheiten finden immer montags von 17.00 – 17.30 Uhr, sowie der 2. Kurs von 17.30 – 18.00 Uhr im Hallenbad Niederlahnstein statt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es liegen auch schon Anmeldungen vor. Wer Interesse an Babyschwimmen hat, meldet sich bitte verbindlich bei:
  • Birgit Kauers-Thielen
  • 02621-3066906
  • 0160-1143747
16.10.2016: Rope Skipper fiebern den Landesmeisterschaften entgegen. Von Katharina Usczeck
Nach einer kurzen Sommerpause sind die Rope Skipper schon seit Längerem intensiv ins Training eingestiegen und bereiten sich nun auf die E1-/E2-Landesmeisterschaften, die am 19. November in Hachenburg stattfinden werden, vor. Da einige der erfolgreichen Nachwuchs-Rope-Skipper in die höhere Wettkampfklasse E2 aufgestiegen sind, wird die TGO in Hachenburg mit 16 Springerinnen extrem stark vertreten sein. Das Ziel der Meisterschaften ist vor allem die Qualifikation für das Bundesfinale bzw. die Deutschen Meisterschaften 2017.
Um auf den Wettkampf optimal vorbereitet zu sein, fand für die TGO-Rope-Skipper kürzlich ein Trainingswochenende mit der mehrfachen Asienmeisterin „Agnes“ Yu statt. Neben den E1-/E2-Leistungsspringern nahmen auch die E3-Nachwuchs-Rope-Skipper, deren Wettkämpfe erst im Früh-jahr 2017 beginnen werden, an dem Wochenende teil. Im Fokus stand vor allem das Training der Ausdauer- und Geschwindigkeitsdisziplinen sowie das Verfeinern und Perfektionieren der Free-styles. Ein solches Trainingswochenende mit Agnes Yu hatte bereits mehrfach in der vergangenen Saison stattgefunden und war auch dieses Mal wieder äußerst effektiv. Somit werden sich bei den Lan-desmeisterschaften der im kommenden Monat sicherlich viele der TGO-Springer für die nationalen Wettkämpfe 2017 qualifizieren.