Archiveinträge der TGO für das Jahr 2021. Die Archive der Sportarten können zusätzlich über die Sportangebote aufgerufen werden

13.09.2021: NEU: Power Intervalltraining seit 09.09.2021. Von Dr. Peter Radermacher

Unsere neue Übungsleiterin Lisette Karbach wird in der TGO einsteigen.Sie istlizensierte Übungsleiterin und bringt viele neue Kenntnisse mit.Ein neues Angebot für junge Leute ab 16 Jahren ist am 09.09.21 gestartet. Ihr könnt eure Corona-Trägheit beenden und einfach mitmachen:„Power Intervalltraining“ für alle, die nach langer Pause wieder fit werden wollen.Diese Sportart stellt eine Kombi aus intensiven Belastungsphasen mit wenigeranstrengenden Phasen oder aktiven Pausen, die immer nur wenige Sekundenandauern. Dies kann bei ganz verschiedenen Bewegungsformen eingesetztwerden. Dabei soll die Herzfrequenz kurze Zeit angeregt werden und sichnachfolgend in der Erholungsphase wieder beruhigen. Dadurch werden neue Reize für Ausdauer und Muskeln gesetzt, Muskeln aufgebaut und die Fettverbrennungangeregt. Termin ist immer donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Turnerheim der TGO. Kommt einfach vorbei und macht mit, oder meldet euch bei Lisette an:Mail: lisette.k@live.de

12.09.2021: TGO-Mitglieder wählen neuen Vorstand. Von Dr. Peter Radermacher

Am 10. September trafen sich die Mitglieder der Turngemeinde Oberlahnstein zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, die neben Rückblick auf die Vereinsjahre 2019/20 sowie weiteren Ausblick auch die Neuwahl des TGO-Vorstands vorsah.

Annerose Thörmer konnte für den etwa 1500 Mitglieder zählenden Mehrspartenverein eine positive Bilanz ziehen, da der Verein mit über 60 Übungsleitern und etwa 150 Sportangeboten nicht nur die Mitgliederzahl nahezu halten konnte, sondern auch in finanzieller Hinsicht positiv durch die Coronapandemie gesteuert war.

Sie dankte an dieser Stelle den Mitgliedern, die trotz Ausfall zahlreicher Sportangebote dem Verein die Treue gehalten hatten. Ein besonderer Dank ging auch an die zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die trotz widriger Umstände mit zahlreichen kreativen Ideen unter den Logdownbedingungen mittels Videotraining und spezieller Trainingspläne den Sportbetrieb so weit als möglich unterhalten hatten. In besonderem Maße hatten die Mannschaftssportarten (z.B. Handball, Volleyball) und der TGO-Fanfarenzug zu leiden. Letzterer durfte erst vor einer Woche seinen Übungs- und Spielbetrieb wieder aufnehmen.
Unter diesen Bedingungen blickte Stefanie Muno-Meier, Leiterin des Sportausschusses, in ihrem Bericht dennoch zuversichtlich nach vorne, da der Sportbetrieb outdoor und indoor wieder nahezu in normalen Bahnen laufe. Dabei werde konsequent auf die Einhaltung der 3G-Regeln geachtet.

Einen ebenfalls erfreulichen Tagesordnungspunkt stellte die Gratulation der Vereinsjubilare durch Annerose Thörmer und Ehrung von besonders verdienten Vereinsmitgliedern durch Edith Lawrenz als Vertreterin des Turngau Rhein-Lahn dar. Für 50 Jahre TGO-Vereinsmitgliedschaft wurden Ingrid Strubel, Roswitha Ahlbach und Inge Schmitt mit Urkunde, Vereinsnadel und Blumenstrauß sowie für 25 Jahre Mitgliedschaft Birgit Kauers-Thielen, Christa Lochner, Harald Pfisterer und Marianne Zissel mit Urkunde, TGO-Vereinsnadel und Präsent geehrt. Weitere Vereinsjubilare wurden in Abwesenheit namentlich verlesen.
Ein besonderer Dank mit Überreichung der Gauehrennadel in Silber und Blumenstrauß ging an die verdienten Mitglieder Stefanie Muno-Meier, Manfred Kuschewski, Marianne Feider und Anne Hares. Zuletzt bedankte sich Altersmitglied Manfred Kuschewski (86), selbst bis zuletzt aktiv als Leiter der Seniorengruppe „Atemlos“, mit Ablegung seines 30. Sportabzeichens in der TGO bei seinen Übungsleitern Hartmut Kilb und Gerhard Strubel.
Nach Vortrag der Haushaltsjahre 2019/2020 und nachfolgender Genehmigung durch die Mitgliederversammlung wurde dem Vorstand satzungsgemäß die Entlastung erteilt. Die Vorschau des Haushaltsjahres 2021, das tatsächlich schon weit fortgeschritten ist, wurde einstimmig beschlossen.

Bei der nachfolgenden Neuwahl des TGO-Vorstandes wurde Annerose Thörmer, die seit dem Jahr 2000 im Amt ist, einstimmig als 1. Vorsitzende für weitere zwei Jahre bestätigt. Nun galt es den Posten des 2. Vorsitzenden neu zu besetzen, da Bernd Beuttenmüller nach 30-jähriger engagierter Vorstandsarbeit (zuletzt als 2. Vorsitzender) aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Als Stellvertreter und 2. Vorsitzender wurde Dr. Peter Radermacher vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er war in den vergangenen 2 Jahren bereits als Pressewart im TGO-Vorstand tätig und wird mit langjährigen Erfahrungen aus der ehrenamtlicher Tätigkeit bei der KTV Koblenz und beim Turnverband Mittelrhein Annerose Thörmer in der Vereinsführung unterstützen. Für die Posten Finanzen/Controlling wurden Olaf Schaub als langjährig engagiertes Vorstandsmitglied ebenso wie Tim Schwarzburg für die Vorstandsfunktion Rechtsangelegenheiten bestätigt. Für den Bereich Kommunikation/Marketing wurde Heike Radermacher im Amt bestätigt. Der Posten des Pressewarts konnte in der Versammlung nicht neu besetzt werden und wird von Peter Radermacher zunächst kommissarisch weiter betreut.
Hier ist der TGO-Vorstand jedoch bemüht, zeitnah ein engagiertes Mitglied zu gewinnen, das sich in diese Aufgabe hineinarbeiten kann. Stefanie Muno-Meier wurde als Sportliche Leiterin ebenso im Amt bestätigt wie Anja Sturm und Jörg Thielen als Mitglieder des Sportausschusses. Die laut Satzung mögliche weitere Position im Sportausschuss war in der Versammlung ebenfalls nicht zu besetzen.
Hier ist ein engagiertes Mitglied ebenfalls eingeladen, zukünftig in dieser Funktion den TGO-Sportausschuss zu unterstützen. Katharina Uszeck wurde mit ihrem Ausscheiden aus dem Sportausschuss von Annerose Thörmer mit Dank verabschiedet. Sie bleibt jedoch dem Verein als Abteilungsleiterin Rope Skipping und Mitarbeiterin der Geschäftsstelle erhalten. Zuletzt wurden noch Michael Sturm und Bernd Beuttenmüller als zukünftige Kassenprüfer von der Mitgliederversammlung gewählt. Annerose Thörmer schloss zuletzt die Mitgliederversammlung mit sportlichen Wünschen an alle Mitglieder.

Foto TGO-Vorstand v.l.n.r.: Jörg Thielen, Stefanie Muno-Meier, Anja Sturm, Annerose Thörmer, Dr. Peter Radermacher, Heike Radermacher (es fehlen: Tim Schwarzburg, Olaf Schaub)

05.09.2021: Erster öffentlicher Auftritt des Fanfarenzugs seit der Corona-Pandemie. Von Linda Stoltefuß

Am Sonntag, dem 29.08.2021 war für die Bläser des TGO-Fanfarenzuges ein großer Tag. Sie begingen nach nur kurzer Probenzeit zusammen ihren ersten öffentlichen Auftritt seit Beginn der Corona Pandemie im vergangenen Frühjahr. Voller Stolz unterstützten sie feierlich die Zeremonie einer Schiffstaufe unter der Flagge von Amawaterways. Bereits in der Vergangenheit durften sie ein Teil dieser großartigen Ereignisse sein. Dem neuen Schiff „AMASIENA„ und der ganzen Crew sei allzeit gute Fahrt gewünscht.

30.08.2021: 25 Jahre Fastnachtsmuseum und CCO-Ehrungen. Von Dr. Peter Radermacher

Das Carneval Comite Oberlahnstein (CCO) beging am vergangenen Freitag, den 27.08.2021 im Schlosshof des Schlosses Martinsburg das 25-jährige Jubiläum des Fastnachtsmuseums und nahm zahlreiche Ehrungen verdienter Mitglieder und Würdenträger vor. Als Vertreter der Turngemeinde Oberlahnstein waren Stefanie Muno-Meier, Heike sowie Peter Radermacher dabei und wurden von Eva Bonn als 2. Vorsitzender herzlich begrüßt. Linda Stoltefuß war als Vertreterin der TGO-Fanfaren ebenfalls dabei. Thoma Grebel, 2018 selbst Prinz Thomas der II. vom Spardaschloss, moderierte zusammen mit Eva Bonn und Sitzungspräsident Markus Krapf die Veranstaltung und begrüßte auch Innenminister Roger Lewentz, der ein Fastnachtstrikot des Bundesligavereins Mainz 05 als Präsent für das Fastnachtsmuseum mitbrachte. Grußworte sprachen auch Bürgermeister Adalbert Dornbusch und der ehemalige RKK-Präsident Peter Schmorleiz. Beide waren bereits vor 25 Jahren bei der Eröffnung des Fastnachtsmuseums 1996 dabei gewesen.

30.08.2021: Änderung in der Übungsleitung der Seniorengymnastik. Von Stefanie Muno-Meier

Liebe TGO´ler mit Ende August beendet unser langjährig engagiertes Vereinsmitglied Manfred Kuschewski seine Tätigkeit als Übungsleiter der Seniorengruppe „Atemlos“. Seine Nachfolge als Übungsleiterin der Gruppe übernimmt Monika Heberle-Butz zum 1. September 2021. Der Termin der Übungsstunde liegt wie immer mittwochs von 10.00 bis 11.00 Uhr im Turnerheim. Wir bedanken uns bei Manfread Kuschewski für seine langjährige kompetente und engagierte Arbeit und wünschen Monikas Heberle-Butz viel Erfolg für ihre sportliche Arbeit in der Gruppe. Stefanie Muno-Meier Sportausschuss TGO

30.08.2021: Sportlich aktiv auch bei Übergewicht - Neue Kurse ab 04. Sept. 2021. Von Marlene Feider

Spaß am Sport ist keine Frage der Konfektionsgröße
Am 04.September 2021 startet der nächste Kurs für Erwachsene.
Das Angebot richtet sich an Bewegungswillige, die wegen Figurproblemen nicht an den gängigen Sportangeboten teilnehmen, und an Teilnehmer, die bei „moderatem“ Tempo, etwas für ihre Gesundheit tun möchten.
In der Übungsstunde werden mit Musikuntermalung unter anderem Bewegung, Ausdauer, Kraft, Konzentration und Koordination geschult. Die Stärkung der Muskulatur und die Verbesserung von Kondition und Koordination fördern positiv die Körperhaltung und Körperwahrnehmung. Dadurch wird auch die körperliche Stabilität im Alltag gesteigert.
Anspannungs- und Entspannungsübungen, Körperreisen und Sturzprophylaxe gehören ebenfalls zu den Trainingsinhalten. Jeder soll so gut wie sie/er kann, Freude und Spaß an der körperlichen Betätigung haben, und somit etwas ganz Wichtiges für seine Gesundheit tun. Die Kurseinheiten finden samstags von 10.00Uhr bis 11.00Uhr in der Turnhalle der TGO in Lahnstein, Westallee 9, statt.
Der Kurs wird geleitet von der Übungsleiterin Marlene Feider. Die Kursgebühr beträgt für Nichtmitglieder 30 € und für Mitglieder 15 €. Eine „Schnupperstunde“ ist jederzeit möglich. Info und Anmeldung : Marlene Feider Telefon: 02621- 610914 oder E-Mail: marlene.feider@tgo-lahnstein.de

30.08.2021: NEUES zur Sportausübung unter Coronaverordnung ab 23.08.2021. Von Stefanie Muno-Meier

Mit der 25. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 23.08.2021 wird bei Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport nicht mehr nach Personenanzahlen im Innen- und Außenbereich differenziert. Das heißt, es dürfen grundsätzlich maximal 50 Personen gemeinsam Sport ausüben. Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. In den Hallen ist nur zu beachten, dass sich höchstens eine Person pro 5 qm Grundfläche aufhalten darf.
Im Innenbereich gilt weiterhin die Pflicht zur Kontakterfassung und auch die Testpflicht. Die Testpflicht gilt auch wieder für Trainerinnen und Trainer.
Zuschauerinnen und Zuschauer sind weiter zugelassen. Die detaillierten Regelungen finden Sie in §3 der Verordnung. Aber grundsätzlich gilt hier Maskenpflicht und Abstandsgebot.
Gemeinschafträume, einschließlich Räume zum Umkleiden und Duschen, Toilettenräume sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen insbesondere des Abstandsgebotes nutzbar.
Peter Radermacher Presse TGO

26.08.2021: Neue Kurse „Aktiv gegen Osteoporose. Von Rita Bender

Nach dem doch holprigen Übung- und Trainingsverlauf im Coronajahr 2021 mit vielen Zwangspausen und verschobenem Aussentraining wegen schlechtem Wetter, wollen wir am 18.8.2021 das Training in der vereinseigenen Halle wieder aufnehmen. Denn nur ein regelmäßiges und intensives Training kann helfen , den altersbedingten Knochenabbau zu verzögern und der Osteoporose vorzubeugen.
Wie gewohnt gibt es 2 Gruppen. 1. Gruppe : 8.30 Uhr 2. Gruppe : 9.45 Uhr in der kleineren Halle Westallee 9.
Coronabedingt müssen wir uns aber an einige Vorgaben halten. Geimpfte und Genesene können ohne Einschränkungen mitmachen. Alle anderen müssen einen aktuellen negativen Schnelltest vorlegen oder sich vor Ort selbst testen. In der Halle sind 16 Personen erlaubt. Hygienemaßnahmen müssen weiterhin beachtet werden, Masken, Laufwege, Handdesinfektion und Desinfektion von Geräten etc. Eine Teilnehmerliste wird geführt.
Geplant sind 10 Stunden; wenn alles gut geht, können wir noch 5 Stunden anhängen. Kosten 15 € für Mitglieder und 30 € für Nichtmitglieder
Information und Anmeldung bei Rita Bender 02621-4406 oder e-mail: rita.bender@tgo-lahnstein.de

26.08.2021: Neue Kurse Pilates. Von Rita Bender

Nach einer längeren Sommerpause starten die nächsten Pilateskurse am 8.9.2021 in der vereinseigenen Halle Westallee 9.
Pilates ist längst kein Training für einige Eingeweihte mehr, sondern behauptet sich als anhaltender Trend in der Prävention- und Fitnesslandschaft. Pilates ist ein aktives Ganzkörper- und Geist-training von hoher Effektivität und ohne Wettkampfgedanken. Im Fokus der Methode steht die Kräftigung der tiefliegenden Bauch-, Rücken- und der Beckenbodenmuskulatur. Jede Übung wird aus dieser starken Mitte heraus angeleitet. Durch seinen „BodyMind“-Ansatz hilft Pilates zudem, den mentalen Ausgleich zu befördern. Das gelingt zum einen durch die tiefe Atmung und zum andern durch die fliessenden Harmonischen Bewegungsabläufe.
Coronabedigt müssen aber einige Vorgaben beachtet werden.
Geimpfte und Genesene können ohne Einschränkungen mitmachen. Alle anderen müssen einen aktuellen negativen Schnelltest vorlegen oder sich vor Ort selbst testen. In der Halle sind 18 Personen erlaubt. Hygienemaßnahmen müssen weiterhin beachtet werden, Masken, Laufwege, Handdesinfektion und Desinfektion von benutzten Geräten etc. Eine Teilnehmerliste wird geführt. Eigene Matten mitbringen.
Geplant sind 10 Stunden: 1. Gruppe : 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr 2. Gruppe : 18.45 Uhr bis 19.45 Uhr Keine Anfänger Kosten : 15,- € für Mitglieder, 30,- € Nichtmitglieder
Information und Anmeldung bei Rita Bender, 02621-4406 oder e-mail: rita.bender@tgo-lahnstein.de

22.08.2021: NEUE ÜBUNGSSTUNDEN BABY- und KINDERTURNEN. Von Anja Sturm

Gültigkeit ab 1. Mittwoch nach den Schulferien (1. September) „Baby in Bewegung“ (Alter 9 - 18 Monate): Mittwoch 14.00 - 15.00 Uhr „Eltern- und Kindturnen“ (18 Monate - 3 Jahre): Mittwoch 15.00 - 16.00 Uhr Anmeldung für beide Gruppen bitte über „vorstand@tgo-lahnstein.de“.

06.08.2021: Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2021 am Fr., 10.09.2021, 19:00 Uhr. Von Dr. Peter Radermacher

Die Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Feststellung der Tagesordnung 3. Ehrungen 4. Bericht der Vorsitzenden 5. Bericht der sportlichen Leitung 6. Bericht des Vorstandes Finanzen / Controlling/ Verwaltung des Vereinsgrundvermögens 7. Bericht der Kassenprüfer für beide Kassen 8. Genehmigung des Jahresabschlusses 2020 9. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2020 10. Beschluss über den Haushaltsvorschlag (Etat) 2021 11. Neuwahl des Vorstandes gemäß § 10 der Satzung 12. Anträge 13. Verschiedenes 14. Schlusswort Wir weisen außerdem auf folgendes hin: Anträge müssen rechtzeitig spätestens acht Tage vor der Versammlung bei der Vorsitzenden Annerose Thörmer, Gutenbergstr. 3, 56112 Lahnstein eingereicht werden. Eine Vertretung im Stimmrecht ist nach unserer Satzung unzulässig. Nur ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder haben Stimmrecht. Es wird darauf hingewiesen, dass die allgemeinen Corona Hygieneregeln eingehalten werden müssen. Daher wird um Anmeldung gebeten bis zum 08.09.2021. Mit freundlichen Grüßen Annerose Thörmer -Vorsitzende- Die gesamte Einladung findet sich auch unter dem Menüpunkt Download

06.08.2021: Walking to heaven - Erfahrungsbericht. Von Stefanie Muno-Meier

Am 22. Juli war es endlich wieder so weit: 15 Personen machten sich auf den Weg
Walking to heaven. Es ging vom Parkplatz Spießborn durch den Lahnsteiner Heilwald. Dabei kam ein Gefühl von Jakobsweg auf. Quasi: Wir waren dann mal weg - für 90 Minuten.
Ideen auf dem Weg nach Renate Florl
Wahrnehmen, was nicht fehlt. Ankommen mit dem, was man hat. Erleben, was an Bedeutung verliert. Sich reich und beschenkt fühlen durch ganz andere Dinge. Sobald man die ersten Schritte auf dem uralten Pilgerweg getan hat, geht alles wie von selbst. Man erfährt Dinge, die man vorher nicht wahrgenommen hat. Man verändert sich und kann ein anderer Mensch werden. Ganz einfach so beim Gehen - auf dem Jakobsweg.

25.07.2021: LG-Nachwuchs rückt Teamgedanken in den Mittelpunkt. Von Rene Weiss

LG-Nachwuchs rückt Teamgedanken in den Mittelpunkt Zu einer erfolgsversprechenden Nachwuchsförderung zählen mehrere Säulen: Vorbilder, an denen sich die jungen Sportler orientieren können, eine nachhaltige Förderung durch qualifizierte Trainer und nicht zuletzt die Talente selbst, die mit Entschlossenheit, Motivation sowie einer großen Portion Spaß ihrer Leidenschaft nachgehen. Bei der LG Rhein-Wied vereinen sich diese Faktoren, sodass man guter Dinge sein darf, auch in Zukunft an aktuelle Erfolge anknüpfen zu können.
Auch wenn die Corona-Pandemie den Trainingsbetrieb über ein Jahr lang stark beeinflusste, sind die Zukunftshoffnungen der LG bei der Stange geblieben und jetzt umso glücklicher, in den unterschiedlichen Stadien in nah und fern wieder Wettkämpfe absolvieren zu können. Besonders in Erinnerung bleiben Wettkämpfe wie der am vergangenen Wochenende in Sindelfingen aus gleich mehreren Gründen: Die 16 Athleten der Altersklassen U14 und U16 reisten bereits am Tag vor der Veranstaltung nach Baden-Württemberg, übernachteten vor Ort und ließen im Stadion schließlich das „Wir-Gefühl“ aufleben. „Es war eine tolle Möglichkeit, die Trainingsgruppen aus unseren Stammvereinen zusammenzubringen und die Gemeinschaft zu stärken. Das Feedback der Teilnehmer und Eltern war sehr positiv“, fasste Achim Bersch, der den LG-Tross vor Ort anführte, zusammen. Durch die Corona-Situation hatten die jungen Läufer, Werfer und Springer, die in ihren Stammvereinen hauptsächlich von Achim Bersch (SG DJK Andernach), Gregor Horwedel (DJK Neuwieder LC), Holger Klein (SSC Koblenz Karthause) und Tobias Weiß-Bollin (TG Oberlahnstein) trainiert werden, zuvor kaum die Gelegenheit, die gleichaltrigen LG-Kollegen aus den anderen Vereinen näher kennenzulernen.
Teamwettkämpfe wie dieser in Sindelfingen haben inzwischen Seltenheit. Die Ausrichter ließen den Modus der einstigen Deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaft (DSMM) aufleben, bei dem Mannschaften in unterschiedlicher Größe in unterschiedlichen Gruppen, die sich in der Anzahl der zu bestreitenden Disziplinen unterscheiden, antreten. Ganz im Sinne des Teamgeists gingen viele Athleten über ihre eigentlichen Spezialfelder hinaus und in Disziplin an den Start, in denen man sie sonst eher selten antrifft. Die Ergebnisse von Sindelfingen zeigen, dass die LG Rhein-Wied einige vielversprechende Talente in der U14 und U16 in ihren Reihen hat. Bersch: „Die Jungs und Mädels haben großes Potenzial. Wir werden sie behutsam aufbauen und weiterentwickeln, um in ein paar Jahren sowohl in Einzelwettbewerben als auch bei einer deutschen Teammeisterschaft eine schlagkräftige Mannschaft an den Start zu bringen.“
Die weibliche U16-Mannschaft sammelte in der Gruppe 3 (100 Meter, 800 Meter, Weitsprung, Kugelstoß und 4x100 Meter) 4680 Punkte und belegte den ersten Platz. Das weibliche U14-Team lieferte sich in der Konkurrenz der Gruppe 2 (75 Meter, 800 Meter, 60 Meter Hürden, Hochsprung, Weitsprung, Ballwurf, 4x75 Meter) einen spannenden Zweikampf um den Sieg gegen die StG Schönbuch-Nord. Die Rhein-Wieder lagen zunächst deutlicher zurück, befanden sich nach den Siegen im Hochsprung (Liv Brocker mit 1,48 Meter), über 4x75 Meter (Johanna Karst, Lena Eichhorn, Nele Merta, Lisa Sophie Lemke in 41,10 Sekunden) und 800 Meter (Lena Eichhorn in 2:31,81 Minuten) aber wieder dick im Geschäft um den Sieg. Die Aufholjagd reichte nicht ganz, um den Spitzenplatz noch zu übernehmen. Nach sieben Disziplinen betrug der Rückstand die Winzigkeit von 17 Punkten. Die Enttäuschung war nur von kurzer Dauer. Die Erinnerungen an dieses besondere Wochenende im Zeichen des Teamgeistes und des Teambuildings standen an erster Stelle. Für die U14-Mannschaft traten an: Johanna Karst, Nele Merta, Lena Marie Montermann, Luisa Grunenberg, Lena Eichhorn, Lisa Sophie Lemke, Lotta Meuter, Liv Brocker. Der U16-Mannschaft gehörten an: Alicia Rivera, Marie Brocker, Jana Stampfl, Mayra Schuchmann, Zoe Michels, Viktorija Piljic. Als einziger Junge im Trikot der LG Rhein-Wied nahm Samuel Lehnart in Sindelfingen an vier Einzeldisziplinen teil. Das U14-Talent gewann mit 21,52 Metern den Diskuswurf, im Ballwurf wurde der beste Versuch mit 34 Metern gemessen (8. Platz), im Weitsprung schnitt er mit 4,60 Metern ab (4. Platz) und über 60 Meter Hürden waren nur zwei schneller als Lehnart (10,62 Sekunden).
Sindelfingen 1: Mit 16 Nachwuchs-Leichtathleten fuhr die LG Rhein-Wied nach Sindelfingen. Der Teamwettkampf und das gemeinsam verbrachte Wochenende waren eine tolle Teambuilding-Maßnahme
Sindelfingen 2: Johanna Karst, Lena Eichhorn, Nele Merta, Lisa Sophie Lemke (von links) gewannen die U14-Staffel

25.07.2021: Rhein-Wied-Athleten holen zahlreiche Siege. Von Rene Weiss

Die Leichtathleten der LG Rhein-Wied waren bei den Sportfesten der letzten Wochenenden erfolgreich. 14 Athleten nahmen in Diez, Niederselters, Wetzlar und Mannheim teil, neun von ihnen erreichten erste Plätze – fünf davon mit persönlicher Bestleistung.
Bei den Oranienkampfspielen des Diezer TSK Oranien befand sich die Stadionrunde fest in Rhein-Wied-Händen. Carolina Menrath behauptete sich bei den Frauen in 1:01,53 Minute und Marek Weißenfels, Jahrgang 2001, setzte sich als jüngster Teilnehmer des Männerfelds an die Spitze (55,60 Sekunden).
Eine Woche nach seinem Sieg in Trier über 800 Meter sammelte U18-Mittelstreckenspezialist Robin Pluymackers erstmals 1500-Meter-Wettkampferfahrung und konnte sich mit einem deutlichem Vorsprung sowie einer Zeit von 4:22,19 Minuten auf Anhieb gut in Szene setzen.
Andreas Dasbach komplettierte die Rhein-Wied-Bilanz bei der Traditionsveranstaltung im Rhein-Lahn-Kreis als Fünfter über 1500 Meter (5:08,46 Minuten).
Top-Drei-Platzierungen in ihren Altersklassen sicherten sich Robin Pluymackers, Erik Putz, Tim Waldstädt und Marek Weißenfels beim Internationalen Läufermeeting am 12. Juli in Trier. Pluymackers war als Schnellster des Jahrgangs 2004 über 800 Meter Zweiter in der U18-Klasse (2:02,29 Minuten), Putz behauptete sich als U23-Dritter (9:33,01 Minuten) über 3000 Meter, Waldstädt nahm über die gleiche Strecke Position drei bei den Männern ein (8:59,05 Minuten) und Weißenfels legte die 400 Meter als zweitschnellster U23er in 54,25 Sekunden zurück. Robin Pluymackers hatte noch beim Sparkassen Jump´n´Run Meeting 2021 in Dortmund am 12. Juni die 800m in 2:05,47 geschafft.

20.07.2021: Neustart in den vereinseigenen Hallen. Von Stefanie Muno-Meier

Neustart in den vereinseigenen Hallen: Liebe TGO-Mitglieder, nachdem nun die neue Corona Verordnung amtlich ist und die Inzidenzen in Rhein-Lahn-Kreis sehr niedrig liegen, können wir wieder neue Schritte im sportlichen Bereich gehen. Sport im Außenbereich ist unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregelungen wieder vollständig erlaubt und grundsätzlich, soweit möglich, dem Indoor- Sport vorzuziehen. Die Turngemeinde Oberlahnstein hat bereits seit Montag, den 14.06.21, wieder den Sportbetrieb in den vereinseigenen Hallen geöffnet. Das Vereinsheim muss noch geschlossen bleiben, da der Raum für Gruppen zu klein ist. Für den Sportbetrieb in den TGO-Vereinshallen gilt Folgendes zu beachten: Vor Aufnahme des Trainingsbetriebs ist Jörg Thielen/Sportausschuss von Übungsleiterseite zu informieren. Die Trainingszeiten, die nach dem ersten Lockdown zugewiesen waren, sind vorerst einzuhalten. Die tatsächlich genutzten Hallenzeiten müssen erfasst werden. Ebenso sind die Teilnehmerlisten weiter zu führen. * die Umkleidekabinen dürfen wieder unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln benutzt werden * es muss regelmäßig gelüftet werden und die Abstände sind einzuhalten * die Hände sind zu desinfizieren * abweichend von der Einbahnstraßenregelung bitten wir situationsbedingt zu handeln und möglichst einen Begegnungsverkehr mit benachbarten Gruppen zu vermeiden * Zugang zur Halle ist im Einklang der aktuell gültigen Landesverordnung erlaub: Seit 2. Juli Vollständig geimpft, genesen, getestet für alle Teilnehmer über 14 Jahren * in der „Alten Halle“ dürfen 15 Personen plus Übungsleitung trainieren * in der neuen Halle dürfen 17 Personen plus Übungsleitung trainieren Wir haben uns im Sportausschuss einvernehmlich dagegen entschieden, die Regel „5 Quadratmeter pro Person“ in unseren Hallen anzuwenden (neue Verordnung seit 2. Juli im Rhein-Lahn-Kreis). Diese Personenzahl ist unbedingt einzuhalten. Das bedeutet das die „Vollständig Geimpften“ und „Genesenen“ bei der Gesamtzahl in der Halle mitgezählt werden. Die Raumgröße ist die Grundlage für die Berechnung der Personenzahl! Vielen Dank an alle Übungsleitungen, Abteilungsleitungen und an alle Mitglieder, die der TGO e.V. in der schwierigen Zeit der Pandemie die Treue gehalten haben. Wir freuen uns, dass es wieder mehr Sport möglich ist. Viele Grüße an alle und einen guten und gesunden Sommer. i.A. Jörg Thielen Vorstandsmitglied im Sportausschuss und Hallenwart veröffentlicht am 10.07.2021 durch Jörg Thielen

07.07.2021: Termin Juli 2021. Von Dr. Peter Radermacher

Nächster Termin, Donnerstag, 22. Juli. Siehe Plakat

05.07.2021: Babyschwimmen - aktuell keine Kurse. Von Birgit Kauers-Thielen

Aktuell finden aufgrund der Bädersituation keine Kurse im Babyschwimmen statt. Kursmitteilungen erfolgen über die örtliche Presse und werden auf der Homepage bekannt gegeben.

27.06.2021: TGO bei virtuellem HH-Halbmarathon dabei. Von Dr. Peter Radermacher

Zwei Mitglieder der Turngemeinde Oberlahnstein ließen es sich nicht nehmen, trotz Einschränkungen der sportlichen Möglichkeiten in der Morgensonne an der Lahn entlang den eigentlich in Hamburg geplanten Halbmarathon virtuell mitzulaufen. Bereits um 8 Uhr ging es für Peter Radermacher und Klaus Müller ab Oberlahnstein los und am Lahnufer entlang bis kurz vor Bad Ems. Peter Radermacher hatte sich ursprünglich für den Lauf live in Hamburg angemeldet und sollte an diesem Tag entlang der Elbe laufen. Pandemiebedingt wurde dieser Lauf jedoch umorganisiert und so entstand der Plan, die malerische Lahnstrecke zu laufen. Klaus Müller hingegen erklärte sich kurzfristig bereit, seinen Vereinskollegen beim dem morgendlichen Lauf außer Konkurrenz zu begleiten. Bedingt durch unzureichende Trainingsvorbereitung und aufsteigende Vormittagshitze würde der Rückweg für Peter Radermacher zwar zur Herausforderung, so dass die anvisierte Laufzeit nicht einzuhalten war, aber unter den aktuellen Bedingungen galt es, dabei zu sein und anzukommen. Bleibt abzuwarten, dass die Läufer am Köln-Halbmarathon im Oktober doch noch live mitmachen können, nachdem der Koblenz-Marathon im September bereits auch schon abgesagt wurde.

27.06.2021: Die TGO beim Verbandsturntag des Turnverband Mittelrhein (TVM) in Vallendar. Von Dr. Peter Radermacher

Die Turngemeinde Oberlahnstein war beim 36. Verbandsturntag des Turnverbandes Mitterhein in Vallendar personell vertreten. Der immerhin 1500 Mitglieder zählende verein zählt damit zu den großen Traditionsvereinen im TVM. Nach 15 Jahren Tätigkeit beendet Peter Radermacher (TGO-Mitglied und Pressewart der TGO) seine Tätigkeit als Vizepräsident Leistungssport im TVM und übergibt das Staffelholz an seine Nachfolgerin Silva Müller aus Rüdesheim. Als neuer Präsident übernimmt Frank Puchtler (Landrat Rhein-Lahn) in Nachfolge von Michael Mahlert das Steuerrad des TVM. Wir wünsche beiden und dem gesamten Präsidium und den Fachwartinnen und Fachwarten viel Erfolg und Freude in ihrem neuen Amt. Neu in das Amt als Fachwartin Rope Skipping wurde Pia Wöhner (TGO) in Nachfolge von Thomas Roland gewählt. Sie war in den vergangenen Jahren bereits von Thomas Roland in die Aufgaben als Fachwartin eingeführt worden, so dass ihr die neue Aufgabe nicht schwer fallen dürfte. Immerhin hat sie bis vor kurzen selbst aktiv und leistungsmäßig Rope Skipping betrieben. Auch ihr wünschen wir ihr alles Gute. Nach Entlastung des ausscheidenden Präsidiums nahm Peter Radermacher im parlamentarischen Teil des Verbandsturntages als Delegierter der Turngemeinde Oberlahnstein sein Vereinsstimmrecht in Vertretung von Annerose Thörmer wahr.

24.06.2021: Fit mit Buzzi - Neuigkeiten zum Training. Von Monika Häberle-Butz

Siehe Plakat

20.06.2021: Corona-Regelungen ab dem 20.06.2021. Von Stefanie Muno-Meier

Liebe TGO-Mitglieder, mit Inkrafttreten der 23. Corona-Bekämpfungsverordnung ergeben sich im Sportbereich für den Rhein-Lahn-Kreis folgende Änderungen: Sportliche Aktivitäten sind im Freien in einer Gruppe von bis zu 50 Personen (plus Trainer/anleitende Person) möglich. Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht mit. In Innenräumen sind sportliche Aktivitäten im Rahmen der Kontaktbeschränkung oder 20 (plus Trainer) wieder möglich. Geimpfte und Genesene zählen dabei ebenfalls nicht mit. Bei reinen Kindergruppen ist die Anzahl der Teilnehmer auf 25 beschränkt. In der „Alten TGO-Halle“ dürfen damit bis zu 16 Personen, in der „Neuen TGO-Halle“ bis zu 18 Personen zzgl. Trainer/-in und zzgl. Geimpfter/Genesener Sport treiben. Zuschauerinnen und Zuschauer werden beim Amateur- und im Profisport wieder zugelassen: Im Freien dürfen 500, in Innenräumen 250 Gäste einem Sportereignis beiwohnen. Für die Zuschauer gelten Abstandsgebot, Maskenpflicht und Pflicht zur Kontakterfassung, im Innenbereich auch die Testpflicht. Die Kontakterfassung ist bei sportlichen Aktivitäten im Innenbereich weiterhin verpflichtend, beim angeleiteten Training auch im Außenbereich. Beim Training in den Hallen ist zusätzlich die Testpflicht zu beachten, bei Kindern bis einschließlich 14 Jahren entfällt die Testpflicht. Gemeinschafträume, einschließlich Räume zum Umkleiden und Duschen, Toilettenräume sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen insbesondere des Abstandsgebotes nutzbar. Euer TGO-Sportausschuß

17.06.2021: Die TGO erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf .... Von Dr. Peter Radermacher

... mit Lockerung der Pandemieregeln sind immer mehr Sportangbote outdoor und zuletzt auch indoor wieder in begrenztem Umfang möglich. Es ist schön, immer mehr Gruppen aktiv zu sehen.

15.06.2021: TGO Kinderturnen startet wieder ab 16.06.2021. Von Anja Sturm

Liebe Turnfreunde, im Zuge sinkender Inzidenzzahlen planen wir, am Mittwoch dieser Woche (16.06.) das Kinderturnen in den vereinseigenen Hallen (Alte + Neue Halle) wieder aufzunehmen. Das Training für die 3 – 5-jährigen Kinder findet von 16 – 17 Uhr in zwei parallelen Gruppen statt. Bei Interesse bitte Voranmeldungen zwecks Gruppeneinteilung an Anja Sturm vorstand@tgo-lahnstein.de geben.

12.06.2021: Corona-Regelungen ab dem 14.06.2021. Von Stefanie Muno-Meier

Liebe TGO-Mitglieder, nachdem nun die neue Covid Verordnung amtlich ist und die Inzidenzen in Rhein-Lahn-Kreis konstant unter 50 liegen, können wir wieder neue Schritte im sportlichen Bereich gehen. Sport im Außenbereich ist unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregelungen wieder vollständig erlaubt und grundsätzlich, soweit möglich, dem Indoorsport vorzuziehen. Die Turngemeinde Oberlahnstein öffnet ab Montag, den 14.06.21, wieder den Sportbetrieb in den vereinseigenen Hallen. Das Vereinsheim muss noch geschlossen bleiben, da der Raum für Gruppen zu klein ist und dort noch zahlreiche Akten aus dem Archiv lagern, die infolge Wasserschadens dort abgelegt werden mussten. Für den Sportbetrieb in den TGO-Vereinshallen gilt Folgendes zu beachten: Vor Aufnahme des Trainingsbetriebs ist Jörg Thielen/Sportausschuss zu informieren. Die Trainingszeiten, die nach dem ersten Lock down zugewiesen waren, sind vorerst einzuhalten. Die tatsächlich genutzten Hallenzeiten müssen erfasst werden. Ebenso sind die Teilnehmerlisten weiter zu führen. Die Rope Skipper müssen informiert werden und ihre Trainingszeiten freigeben. * die Umkleidekabinen dürfen vorerst nicht benutzt werden * es muss regelmäßig gelüftet werden und die Abstände sind einzuhalten * die Hände sind zu desinfizieren * die Ein- und Ausgangswege sind wie vor dem LogDown einzuhalten * in der „Alten Halle“ dürfen 6 Personen plus Übungsleitung trainieren * in der neuen Halle dürfen 8 Personen plus Übungsleitung trainieren Diese Personenzahl ist unbedingt anzuhalten. Das bedeutet das die „Vollständig Geimpften“ und „Genesenen“ bei der Gesamtzahl in der Halle mitgezählt werden. Die Raumgröße ist die Grundlage für die Berechnung der Personenzahl! Die Halle des MDG ist noch nicht freigegeben. Außerdem bitten wir um Verständnis, wenn die Hallen nicht umfassend gereinigt sind, da wir z.Z keine Reinigungskraft haben. Vielen Dank an alle Übungsleitungen, Abteilungsleitungen und an alle Mitglieder, die der TGO e.V. in der schwierigen Zeit der Pandemie die Treue gehalten haben. Bei Rückfragen bitte um telefonische Rückmeldung unter 02621 180797 oder per Mail unter stefanie.muno-meier@tgo-lahnstein.de Wir freuen uns, dass es wieder los geht. Viele Grüße an alle und einen guten und gesunden Start. Stefanie Muno-Meier Sportliche Leiterin der TGO

09.06.2021: LG Rhein-Wied gewinnt zehn neue Kampfrichter. Von Rene Weiss

Sie gehören zu einem Meeting und einer Meisterschaft genauso dazu wie die Athleten selbst: Ohne Kampfrichter schauen alle Leichtathleten in die Röhre. Um in Zukunft auch in diesem Bereich gut aufgestellt zu sein, haben Vertreter aus allen vier Stammvereinen der LG Rhein-Wied an den gut frequentierten Ausbildungen des Leichtathletik-Verbandes Rheinland teilgenommen. Zehn Rhein-Wieder bestanden die Online-Prüfung und erhielten das Rüstzeug für ihre Einsätze in den Stadien. Jennifer Jüngling (LVR Beauftragte für das Kampfrichterwesen) leitete die Ausbildung und musste dabei aufgrund der Corona-Situation ganz neue Wege gehen. Anstatt von Präsenzveranstaltungen wurden die zwölf Einheiten online absolviert. „Es war ein interaktiver Lehrgang mit Quizrunden und die Teilnehmer mussten zum Beispiel anhand von Bildern erkennen, ob der Versuch gültig oder ungültig war", gibt sie einen Überblick über die Inhalte, die sehr gut ankamen. Die frischgebackenen Kampfrichter sprachen rückblickend von einem „kurzweiligen, gut vorbereiteten und informativen" Konzept. Ihre ersten Einsätze haben einige bereits beim „Mini Internationalen" auf dem Koblenzer Oberwerth und beim „Lotto Deichmeeting" in Neuwied erfolgreich absolviert. Die neuen Kampfrichter der LG: Heike Monschauer, Walter Monschauer, Claudia Überhofen, Mark Jakobs, Miriam Rühle, Sarah Karst, Katja Lemke, Manuel Becker, Theresa Oxfort, Birgit Kauers Thielen.

02.06.2021: Corona-Regelungen ab dem 02.06.2021. Von Dr. Peter Radermacher

Liebe TGO-Sportler*innen, mit Rückgang der Corona-Inzidenzzahlen ist bis auf weiteres der Vereinssport im Außenbereich wieder spürbar einfacher zu gestalten und auszuüben. Aktuell zulässig ist im Amateur- und Freizeitsport die kontaktlose Sportausübung im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen in Gruppen bis maximal zwanzig Personen, wobei „Vollständig Geimpfte“ und „Genesene Personen“ (= bis 6 Monate nach registrierter Coronainfektion) nicht mitgezählt werden, zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers. Der Indoorsport ist in zunächst begrenztem Umfang auch wieder zulässig. Einzelheiten dazu erfragt bitte über den TGO-Sportausschuss. Wir wünschen unseren Mitgliedern bewegungsaktive Frühlingstage. Euer TGO-Sportausschuss

01.06.2021: TGO-Triathlet Marc Eggeling behauptet sich . Von Dr. Peter Radermacher

Nach langer Wettkampfpause meldet sich unser TGO-Sportler Marc Eggeling erst bei der Challenge Gran Canaria (24.04.2021) und nachfolgend bei der Challenge St. Pölten in Östereich (30.05.2021) erfolgreich zurück. Trotz Beschränkung der Trainingseinheiten auf Radfahren und Laufen bei pandemiebedingter 3-monatiger Schwimmpause konnte der Lahnsteiner Triathlet im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld mithalten und sowohl auf Gran Canaria mit einer Ges.Zeit von 3:54:57 (23:32/2:10:35/1:16:58) und in St. Pölten mit einer Ges.Zeit von 3:56:09 (26:33/2:11:10/1:13:25) jeweils Platz 17 belegen. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg. Foto: Ingo Kutsche

27.05.2021: Teilnehmer für TGO-Fitness-Challenge prämiert. Von Heike Radermacher

Die Turngemeinde Oberlahnstein hatte es sich zum Ziel gesetzt, ihre Mitglieder trotz Lockdowneinschränkungen wieder mehr zur Sportausübung und zu kreativen Bewegungsformen zu motivieren, da der normale Vereinssport seit dem letzten Jahr nahezu unmöglich war.
Der Vorstand rief seine Mitglieder aus allen Altersklassen dazu auf, in der Zeit vom 1. Februar bis 30. April möglichst viele Bewegungsminuten zu Hause bzw. Outdoor auszuführen und in 15-Minuten-Schritten zu sammeln. Hier waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt und erlaubt war alles, was uns in Bewegung hält: Joggen, Walken, Spazierengehen, Radfahren, Gartenarbeit, Onlinesport und vieles mehr. Es winkten allen Teilnehmern ein Mitmachpreis sowie besondere Preise für die drei bewegungsaktivsten Teilnehmer einer Alterskategorie.
34 Teilnehmer ließen sich motivieren, fleißig ihre Bewegungsminuten zu sammeln und wöchentlich an Jörg Thielen vom Sportausschuss zu übermitteln. Dass dabei sogar Schwimmen im firmeneigenen Schwimmbecken, körperaktives Handwerken, Gartenarbeit und Trampolinspringen hinzukamen, zeigt die Vielfalt der Möglichkeiten. Die 10 männlichen und 24 weiblichen Teilnehmer starteten in 5 Alterskategorien und waren im Schnitt 48 Jahre alt. Dabei zählte der älteste Teilnehmer 68 Lenze und der jüngste Teilnehmer war 5 Jahre alt. In der teilnehmerstärksten Kategorie (41 bis 65 Jahre) starteten 19 Teilnehmer. Es kamen insgesamt 225.690 Bewegungsminuten (= 15.046 Bewegungseinheiten á 15 Min.) zusammen, das entspricht 3.761,5 Stunden oder 156,7 Tagen.
Nach Auswertung aller gemeldeten Bewegungsminuten waren alle Teilnehmer am 22. Mai zu einem coronafonformen To-Go-Outdoorempfang auf dem Parkplatz des MDG am Oberheckerweg aufgerufen. Alle Teilnehmer erfuhren von den Vorstandsmitgliedern Stefanie Muno-Meier und Heike Radermacher Ihre Ergebnisse und bekamen eine Urkunde sowie einen Mitmachpreis (wahlweise Vereinsbeutel, Bandana oder TGO-Handtuch) überreicht. Für die drei aktivsten Teilnehmer jeder Altersklasse gab es zudem Sportkleingeräte (BlackRoll, Balancepad, BlackRoll-Knochen bzw. –Kugeln) für daheim, worüber sich die Gewinner sichtlich freuten.
Für viele war es ein frohes Wiedersehen bekannter Gesichter, verbunden mit den Wünschen nach baldiger gemeinsamer Sportausübung in den jeweiligen Gruppen.

26.05.2021: Junk nach neuerlichem Hausrekord „super glücklich". Von Rene Weiss

„Super glücklich, dass sich die harte Arbeit endlich auszahlt und ich gesund auf der Bahn stehen kann“ fühlt sich Sophia Junk nach der Kurpfalz-Gala in Weinheim. Rund ein Monat vor der U23-DM setzt die Sprinterin der LG Rhein-Wied ihren Steigerungslauf fort. Nach dem Hausrekord-Doppelpack von Mannheim wiederholte Junk dies am Pfingstwochenende – zumindest inoffiziell. Während ihre 200-Meter-Zeit von 23,15 Sekunden (3. Platz hinter der WM-Dritten von 2019 Mujinga Kambundji und Rebekka Haase) in die Bestenlistenwertung eingeht, wehte im 100-Meter-A-Finale der Wind dafür um 0,1 Meter pro Sekunde zu stark von hinten. Junk belegte hier nach 11,42 Sekunden im Vorlauf in 11,36 Sekunden Platz sechs. Lena Brunnhübner wurde mit 12,01 Sekunden gestoppt (19.). Roger Gurski verzichtete nach 10,53 Sekunden mit kräftigem Rückenwind (+4,1 m/s) im Vorlauf auf das B-Finale, um sich später noch der halben Stadionrunde zu stellen. Beim Sieg von Robin Erewa sprang für den DM-Dritten von 2020 Position acht heraus (21,10). In Mainz war Viktoria Müller zweimal das Maß der Dinge im Hürdensprint. Die 24-Jährige stellte in beiden Serien die Bestzeiten auf.. Müller legte wie schon beim Deichmeeting mit 14,20 Sekunden los und fand im zweiten Durchgang noch gut eine Zehntelsekunden, sodass sie mit 14,07 Sekunden ihre Saisonbestleistung nach unten korrigierte. Beim Unter-der-Woche-Termin des „Mini Internationalen“ im Koblenzer Stadion Oberwerth nutzten sechs Läufer der LG Rhein-Wied die Gelegenheit, um ihre Form noch einmal im kleinen Wettkampf-Rahmen zu überprüfen. Zufrieden verließen Theresa Oxfort und Yannick Pütz den Austragungsort der U23-DM Ende Juni. Pütz verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 1:55,73 Minute, Oxfort verpasste diese mit 2:13,80 Minuten nur haarscharf und belegte in der Frauenwertung den zweiten Platz hinter Radha Fiedler (früher TuS Roland Brey, heute TV Wattenscheid), die knapp unter der Norm für die deutsche Meisterschaft in Braunschweig blieb (2:09,98). Hannah Juliana Stampfl (U18) kam nach 2:29,99 Minuten an. Im 100-Meter-Sprint hatten es Pascal Kirstges (11,01 und 11,14 Sekunden), Kai Kazmirek (11,22; 11,37) und Lennert Kolberg (11,48; 11,33) zweimal mit Gegenwind zu tun. Letzte Station des langen Pfingstwochenendes: das Lohrheidestadion in Wattenscheid, wo die Rhein-Wieder ebenfalls überzeugten. Lennart Roos verbesserte seinen 400-Meter-Hürden-Hausrekord auf 55,53 Sekunden, U18-Athletin Irina Fischbach war über die gleiche Distanz ebenfalls schneller denn je zuvor. 1:06,24 Minuten hätten im vergangenen Jahr zur DM-Qualifikation gereicht. Ob das auch diesmal für die Titelkämpfe in Rostock gilt, ist noch nicht klar. Der DLV hat die Ausschreibung noch nicht veröffentlicht. Theresa Oxfort entschied sich diesmal für die 400-Meter-Strecke und gewann in 58,80 Sekunden. Viktoria Müller befand sich erneut im Bereich ihrer bisherigen Saisonleistungen. Die erste Hürden-Serie schloss sie mit 14,27 Sekunden (3.), die zweite mit 14,17 Sekunden (2.) ab.
Bildtext: U18-Athletin Irina Fischbach war über die 400m Hürden schneller denn je zuvor. 1:06,24 Minuten hätten im vergangenen Jahr zur DM-Qualifikation gereicht

14.05.2021: Fünf Rope Skipper für die Online Weltmeisterschaft qualifiziert. Von Dr. Peter Radermacher

Die Rope Skipper der Turngemeinde Oberlahnstein haben erneut bewiesen, dass sie zur nationalen Spitze gehören. Fünf Springer durften aufgrund ihrer Leistungen der vergangenen Saison mit Sondergenehmigung in der Halle trainieren, um Videos für die virtuelle WM-Qualifikation zu drehen. Hierbei konnten sie die Kampfrichter überzeugen und sich gleich mehrere Startplätze für die diesjährige Online-WM sichern.
Bei den Senioren setzten sich Britta Wöhner, Jutta Wöhner und Pia Wöhner in allen drei möglichen Mannschaftsdiziplinen durch. Ein fünfter Platz im „Double Dutch Single“-Freesyle sowie der dritte Platz im „Single Rope Pair“-Freestyle und im „Double Dutch Speed Sprint“ standen am Ende zu Buche. Pia Wöhner errang zusätzlich mit 91 aufeinanderfolgenden Dreifachsprüngen einen Einzelstartplatz in der Disziplin „Triple Under“. Alle drei konnten bereits in den vergangenen Jahren internationale Erfahrungen sammeln. Während Britta und Jutta bereits 2016 und 2019 für Deutschland springen durften, war Pia mehrere Male als internationale Kampfrichterin im Einsatz.
Bei den Junioren gelang es Julia Bornheim, sich mit 170 Seildurchschlägen in „30 Sekunden Speed“ fürs WM-Team zu qualifizieren. Semih Göktepe punktete vor allem mit seinem Freestyle, der mittlerweile neun verschiedene Vierfachsprünge enthält. Darüber hinaus darf er in „30 Sekunden Speed“ sowie in „180 Sekunden Speed“ antreten. „Dass die beiden es trotz langer Online-Trainingsphase unter die Top 6 Deutschlands geschafft haben, zeigt ihr Talent und ihre Zielstrebigkeit“, freut sich Katharina Usczeck, die das Training der beiden Talente übernommen hatte.
Die Online-WM findet im August 2021 statt. Alle Springer der Nationalmannschaft haben bis dahin Zeit, die jeweiligen Wettkampfdisziplinen zu filmen und ihre Trainingsvideos zur Auswertung bei der „International Jump Rope Union“ einzureichen.

13.05.2021: TGO startet wieder mit Sport für Kinder und Jugendliche. Von Stefanie Muno-Meier

Die sinkende Corona-Inzidenz im Rhein-Lahn-Kreis mit Werten unter 100 ermöglicht seit vergangener Woche den Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahren unter Leitung eines*r Übungsleiter*in den Start des Trainings im Outdoorbereich auf den Sportplätzen.
Die Leichtathleten und Rope Skipper starteten in der vergangenen Woche bereits mit dem Training an der Goetheschule und im Rhein-Lahn-Stadion. Die Leichtathleten im Alter zwischen 5 und 10 Jahren trainieren seit Dienstag, den 12.05.2021, zum ersten Mal in diesem Jahr im Rhein-Lahn-Stadion. Geleitet wird das Training von Jörg Thielen und Rosi Schmidt. Das Leichtathletiktraining für die Kinder von 10 bis 14 Jahren begann am 18.05.21 unter der Leitung von Tobias Weiss-Bollin. Gerade die Kinder sind froh, wieder alle Disziplinen gemeinsam als Gruppe trainieren zu können. Auch die Rope Skipping Abteilung begann das Training mit den Kindern unter 14 Jahren mit dem 12.05.2021. Die Kinder freuen sich wieder gemeinsam nach so langer Zeit Sport zu treiben.
Für die Erwachsenen gibt es zunächst nur leichte Lockerungen. Lediglich 5 Personen dürfen im Außenbereich Sport gemeinsam treiben. Allerdings gilt mit dem Inkrafttreten der COVOD19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung, dass die Beschränkungen für 2xGeimpfte und Genesene auch im Sportbereich aufgehoben werden. Bei der Ermittlung der zulässigen Personen im Rahmen der Kontaktbeschränkung (zwei Haushalte, max. fünf Personen) finden vollständig Geimpfte und Genesene keine Beachtung. Diese können also in beliebiger Zahl hinzukommen.
Der TGO-Vorstand hofft, dass in den nächsten Wochen im Rahmen des 3-Stufen-Plans der Landesregierung weitere Erleichterungen möglich sind, so dass auch wieder mehr Erwachsene zumindest im Freien Sport treiben können. Der Indoorsport wird vorerst im Wesentlichen eingestellt bleiben. Änderungen werden über die TGO-Homepage unter www-tgo-lahnstein.de bzw. den TGO-Facebookauftritt zeitnah mitgeteilt.

18.04.2021: Veranstaltungsabsagen - Aktuelle Corona-Anordnungslage. Von Dr. Peter Radermacher

Liebe TGO´ler, wie Ihr den einschlägigen Medien sicher schon entnommen habt, ermöglichen die Inzidenzzahlen der Coronapandemie bundesweit und insbesondere im Rhein-Lahn-Kreis leider keine Lockerung der sportlichen Möglichkeiten, sondern schränken diese noch weiter ein und sind mit weitreichenden Einschränkungen verbunden..
Das geplante TGO-Event „Walking to heaven“ muss leider doch noch kurzfristig abgesagt und die „Run up – Bahneröffnung“ auf unbestimmt verschoben werden. Das Rhein-Lahn-Stadion steht vorerst nicht zur Verfügung. Sportliche Aktivitäten sind im Amateur- und Freizeitsport in Einzelsportarten laut Zusatzverordnung in Ergänzung zur 18. CoBeLVO auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur im Freien und nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. Im Übrigen gilt das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1 der 18. Der CoBeLVO während der gesamten sportlichen Betätigung.
Sobald sich die Situation ändert bzw. die Ausübung unseres geliebten Sports wieder zulässig ist, werden wir uns zeitnah melden.
Mit sportlichen Grüßen Euer Peter Radermacher Pressewart Turngemeinde Oberlahnstein

02.04.2021: TGO-Fitness-Challenge verlängert. Von Dr. Peter Radermacher

Liebe TGO´ler,
auf Grund der Verlängerung des Logdown und der weiter bestehenden Einschränkungen haben wir die TGO-Bewegungs-Challenge bis zum 30.04.2021 verlängert. Wir möchten Euch zur Weiterführung Eurer sportlichen Aktivitäten in dem zulässigen Rahmen motivieren. Eure Bewegungsminuten meldet bitte weiter bei Jörg Thielen unter der Mailadresse joerg.thielen@tgo-lahnsteib.de
... immer in Bewegung und bleibt gesund.
Euer TGO-Vorstand

21.03.2021: Die jüngsten TGO-Leichtathleten trainieren online. Von Dr. Peter Radermacher

Der Leichtathletik-Nachwuchs der Turngemeinde Oberlahnstein (Jahrgänge 2015 - 2011) trainiert im Winter normalerweise in der Sporthalle und nimmt an Hallenwettkämpfen teil. Diesen Winter ist dies coronabedingt alles anders und der Sportbetrieb ruht seit 4 Monaten mehr oder wenig. Über die erst in der vergangene Woche verkündeten Lockerungen hatten sich alle gefreut, zumal es in RLP erlaubt ist, dass bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren im Freien mit einem Trainer Sport treiben dürfen. Dabei sind sich die Übungsleiter ihrer Verantwortung für die Gesundheit ihrer Leichtathletikkinder bewusst. Da die Witterung vor Ostern aktuell noch zu kalt und nass für ein Outdoortraining ist, haben sich die Übungsleiter dafür entschieden, alternativ ein Onlinetraining zur üblichen Trainingszeit dienstags ab 17h anzubieten. Das Onlinetraining soll als Vorbereitung für die Trainingseinheiten dienen, die hoffentlich nach Ostern wieder im Stadion möglich sein werden. Bei der Sportausübung in der eigenen Wohnung sind die Disziplinen der Leichtathletik nur eingeschränkt möglich und fordern die Kreativität der Übungsleiter heraus. So hat wohl kaum jemand eine Weitsprunganlage oder eine 400m Rundbahn zu Hause. Die Übungen orientieren sich im Rahmen an die Möglichkeiten, die sich in einer Wohnung darstellen lassen: Laufen auf der Stelle, Skipping, koordinative Schrittkombinationen, eben wohnungstaugliche Spiele. An einer digitalen Fortbildung beim Sportbund Rheinland hatte Jörg Thielen noch im Februar teilgenommen. Die guten Erfahrungen bei anderen Pilot-Onlinekursen in der TGO haben die Leichtathleten ermutigt, mit dem Videotraining zu starten, auch wenn nur wenige leichtathletische Disziplinen umgesetzt werden können. Das erste Onlinetraining wurde bereits erfolgreich am 16. März mit einigen Teilnehmern durchgeführt. Die Kinder machten vor Beginn der Trainingsstunde regen Gebrauch, sich untereinander und mit dem Trainer zu unterhalten. Die Teilnehmer freuten sich sehr, wieder miteinander Sport unter Anleitung treiben zu können. Teilnehmen können alle TGOler im entsprechenden Alter. Der Zugang ist mit einem PC/Laptop mit Internetzugang über den Internet-Browser ohne zusätzliche Software möglich. Eine Webcam mit Micro ist für eine aktive Teilnahme erforderlich. Für die Teilnahme mit Mobilgeräten (Android oder Apple) wird die Installation der kostenlosen App empfohlen. Den Link zur Onlineveranstaltung können Interessierte bei Jörg Thielen per Mail unter joerg.thielen@tgo-lahnstein.de erhalten.

14.03.2021: Outdoorsport weiter eingeschränkt. Von Dr. Peter Radermacher

Mit der 17. CoLVO wurden die Pandemieregeln in punkto Kontakte und Sportausübung im Outdoorbereich zunächst gelockert, um nur wenige Tage danach bei wieder steigenden Inzidenzwerten erneut eingeschränkt zu werden. Damit bleibt entgegen erster Meldungen die gemeinsame Sportausübung im Outdoorbereich wieder auf 5 Personen aus zwei Haushalten beschränkt, nachdem sich in der vergangenen Woche die Nordic Walker und Jogger in Gruppen erstmals mit bis zu 10 Personen treffen konnten. Erneute Änderungen und sicher von unseren Mitgliedern herbeigesehnte Lockerungen werden wir zeitnah über Homepage, TGO-facebook, die örtliche Presse und unsere Übungsleiter bekannt geben. Der Vorstand der Turngemeinde Oberlahnstein plant zu gegebener Zeit, neben den typischen im Outdoorbereich trainierenden Sportlern (Walker, Nordic walker, Jogger, Triathleten etc.) baldmöglich auch mit der einen oder anderen Indoor-Gymnastikgruppe auf die öffentlichen Sportstätten und Sportplätze ausweichen zu können. Bis dahin wird es bei den zulässigen „Kleingruppen“ unter Einhaltung der Hygieneregeln bleiben. Zugleich baut die TGO ihr Video-Online-Angebot aus, das inzwischen Angebote bei Mamafitness, Bodyforming, Aerobic, Rope Skippping und ab der kommenden Woche bei den Leichtathletikkindern vorsieht. Weitere Angebote wie Bauch-Beine-Po etc. werden über die zuständigen Übungsleiter und Medien bekanntgegeben. Unser Sportausschuss gibt bei Fragen auch gerne Auskunft. Ob die für April geplanten Sportaktivitäten – „Run-up-Bahneröffnung“ (17.04.) und „Walking to heaven“ (22.04.) – zu realisieren sind, bleibt in der momentan Pandemiesituation unsicher.

06.03.2021: Corona-Sportverbot: Vereine in Rheinland-Pfalz hoffen auf Lockerungen. Von Dr. Peter Radermacher

Beitrag des SWR 3 zum Thema Breitensport mit Interview von Annerose Thörmer unter folgendem Link: https://www.swr.de/sport/sportvereine-in-rheinland-pfalz-hoffen-auf-lockerungen-100.html

05.03.2021: Schrittweise Lockerungen im Breitensport: Bund und Länder haben neue Maßnahmen beschlossen. Von Dr. Peter Radermacher

04. 03. 2021
In einer Videokonferenz haben der Bund und die Länder vorsichtige Lockerungen im Breitensport beschlossen, die ab 8. März in Kraft treten werden. Dabei folgte der Bund-Länder-Beschluss der zuvor gestellten Forderung der Sportministerkonferenz nach einer schrittweisen Öffnung des Vereinssportbetriebs, der sich auch die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. anschloss.
Der Deutsche Olympische Sportbund hat auf seiner Website die Regelung erklärt: Bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern können laut dem Beschlusspapier ab dem 8. März in Ländern oder Regionen wieder bis zu zehn Personen in kleinen Gruppen unter freiem Himmel Sport treiben.
Bei einer stabilen Inzidenz von unter 50 könnten nach 14 Tagen in einem weiteren Schritt auch wieder Kontaktsport im Freien sowie kontaktloser Sport im Innenbereich ermöglicht werden. Weitere zwei Wochen später soll bei stabilen oder sinkenden Werten auch Kontaktsport in der Halle wieder gestattet sein.
Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 kann zumindest "Individualsport alleine oder zu zweit und Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich" ermöglicht werden.

04.03.2021: TGO-Mamafitness online. Von Birgit Kauers-Thielen

Der Sport für Mama mit Baby findet aktuell online statt
Da auf Grund der Coronapandemieverordnung bis auf weiteres kein Sport in den Turnhallen stattfindet, bietet die Turngemeinde Oberlahnstein immer mehr Sportstunden online an. Nach einer digitalen Fortbildung vom Sportbund Rheinland im Februar startete vor wenigen Wochen bereits die Gruppe Bodyforming unter der Leitung von Birgit Kauers-Thielen das Online-Training. Das Angebot wurde nach den langen Monaten ohne Sport und soziale Kontakten mit großer Begeisterung angenommen. Nun hat auch die Mamafitness-Gruppe der TGO das Online-Training aufgenommen. Die Mamis trainieren mit Ihren Babys/Kleinkindern ab 3 Monaten. Viele Mütter möchten gerade in der jetzigen Situation etwas für Ihre Fitness und Figur tun, doch der Alltag mit Kind lässt dafür wenig Zeit. Deswegen das Kind einfach mit zum Sport nehmen: Mama treibt Sport und das Baby kann einen Teil der Sportstunde in einer Tragehilfe verbringen (Tragetuch oder Babytrage). Die Sportstunde soll helfen, sanft wieder fit zu werden und gleichzeitig sinnvoll Zeit mit dem Baby zu verbringen, sowie die Problemzonen Bauch-Beine und Po zu trainieren. Die Rückbildungsgymnastik sollte schon abgeschlossen sein. Durch kleinere Schrittkombinationen erzielt man ein optimales Herz-Kreislauf-Training, dem im Anschluss der Aufwärmphase die Kräftigung der Muskulatur folgt.
Die Leitung für „Mama Fitness mit Baby“ hat ebenfalls Birgit Kauers-Thielen. Sie ist lizenzierte Übungsleiterin für Präventionssport und Babyschwimmen. Alle Mamis, die Lust haben, sich mit Babys ab 3 Mon. oder Kleinkind sportlich zu betätigen und Kontakt zu anderen Müttern und Ihren Kindern knüpfen möchten, sind hier genau richtig. Auch wenn es im Moment nur digital über Videokontakt möglich ist, freuen sich die Teilnehmerinnen immer sehr, sich wöchentlich zu sehen und „gemeinsam“ ein wenig Sport zu treiben. Dieses Angebot richtet sich an alle TGO Mitglieder oder die, die es noch werden möchten. Es werden keine gesonderten Kursgebühren erhoben. Benötigt werden nur Turnschuhe, Sportbekleidung, Handtuch und eine Sportmatte. Trainiert wird in einer kleinen Gruppe und die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Trainingszeiten sind immer montags von 10:00 – 11:00 Uhr. Einstieg ab sofort oder immer montags nach vorheriger Kontaktaufnahme möglich. Den Link, um an der Stunde teilnehmen zu können, erhalten Sie von
Birgit Kauers-Thielen unter 02621-3066906 oder 01522-1929601

23.02.2021: TGO-Qualifikation zur virtuellen Rope Skipping WM 2021. Von Katharina Usczeck

Seit letzter Woche dürfen vier Rope Skipper der Turngemeinde Oberlahnstein unter sehr strengen Auflagen wieder in der Halle trainieren. Laut aktueller Corona-Verordnung ist das Training u.a. für Sportler erlaubt, die die Möglichkeit haben, sich in diesem Jahr für eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Die Rope-Skipping-WM findet 2021 virtuell statt, das heißt anstelle eines Wettkampfes vor Ort schicken die WM-Teilnehmer Videos von den Wettkampfdisziplinen ein, die von den Kampfrichtern bewertet werden. In der TGO streben vier Springer die Qualifikation zur virtuellen WM an. Semih Göktepe konzentriert sich auf seine Spezialdisziplin „Single Rope Freestyle“. Als Bundesfinal-Sieger und Landesmeister 2019 hat Semih, der auch für die abgesagte DM 2020 qualifiziert war, sehr gute Chancen auf einen Platz im WM-Kader. Er ist noch im Juniorenbereich startberechtigt und zählt zu den ältesten sowie erfahrensten Nachwuchs-Springern Deutschlands. Für Pia Wöhner besteht die Möglichkeit, sich in der Disziplin „Triple Under“ (aufeinanderfolgende Dreifachsprünge) zu qualifizieren. Der Sprung ins WM-Team wäre Pias erster internationaler Start. Mit 103 aufeinanderfolgenden Dreifachsprüngen belegte sie beim letzten Deutschen Triple-Under-Cup Rang 5, sodass sie sich durchaus Hoffnungen auf einen der wenigen Startplätze machen kann. Bei den Mannschaftsdisziplinen fokussieren sich Britta und Jutta Wöhner auf ihren synchronen Zweier-Freestyle „Single Rope Pair“. Die DM-Medaillengewinnerinnen und EM-Teilnehmerinnen von 2019 hoffen, mit einer neu choreografierten Pair-Freestyle auch in diesem Jahr überzeugen zu können. Zusätzlich erstellen sie gemeinsam mit Pia Wöhner einen neuen „Double-Dutch-Single-Freestyle“ und trainieren als Schwestern zu dritt für die Geschwindigkeitsdisziplin „Double Dutch Speed Sprint 60 Sekunden“. Für die vier WM-Aspiranten stellt die kurzfristige Möglichkeit der WM-Qualifikation eine große Herausforderung dar. Auch wenn sie sich seit Beginn des Lock-Downs im Online-Training fit gehalten haben, sind alle vier im Trainingsrückstand. Zudem wurde ein neues Wertungssystem eingeführt, sodass trotz der geringen Trainingszeit komplett neue Freestyles aufgestellt werden müssen. Dennoch sind alle vier hoch motiviert und freuen sich, nun endlich ein festes Ziel zu haben. Es bleiben noch etwa drei trainingsintensive Wochen, denn bis zum 15. März müssen die Qualifikationsvideos beim Deutschen Turnerbund eingereicht worden sein.

22.02.2021: TGO-Bodyforming online. Von Dr. Peter Radermacher

Die Bodyforming Gruppe der Turngemeinde Oberlahnstein unter der Leitung von Birgit Kauers-Thielen hatte am vergangenen Samstag erstmals online ein Video-Training zur üblichen Trainingszeit von 11:00 bis 12:00 Uhr durchgeführt. Zahlreiche Teilnehmerinnen haben dieses Angebot nach über dreimonatiger Pause mit positiver Resonanz genutzt. Einige Sportlerinnen hatten sich bereits 15 Minuten vor Beginn der Video-Übungsstunde im geschützten Chatraum eingefunden. Es wurde in guter Stimmung von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, mal wieder miteinander zu sprechen und im Videobild zu sehen. Für Übungsleiterin Birgit war es auch ungewohnt, „zwischen Kühlschrank, Herd und Mikrowelle“ die Bodyforming-Stunde abzuhalten. Die vielen positiven Rückmeldungen im Chatverlauf liessen jedoch schnell vergessen, dass man nicht in der Turnhalle gemeinsam mit seinen Teilnehmern trainiert. Allen Aktiven hat es viel Freude bereitet und sie waren sich einig, dass es erst mal in diesem Rahmen wöchentlich weitergehen soll. Einige Übungsleiter der TGO hatten Mitte Februar an einer Online-Fortbildung des Sportbund Rheinland teilgenommen. Dies hatte auch Birgit bewogen, das Experiment „Onlinesport“ mit ihrer Gruppe zu wagen. Weitere Online- Angebote sind in der Planung. Als „Fernziel“ bleibt selbstverständlich der Sportbetrieb in den vereinseigenen Hallen, was aber pandemiebedingt in der nächsten Zeit noch nicht möglich ist. Der TGO-Sportausschuss hatte bereits im Mai 2020 ein gutes Konzept für den Sportbetrieb sowohl indoor als auch outdoor im gemäßigten Pandemiebetrieb umgesetzt. Dies wird auch in diesem Jahr angestrebt, sobald dies möglich ist.

21.02.2021: Digitaler TVM-Wettkampf der TGO Rope Skipper. Von Britta und Jutta Wöhner

Im Januar 2021 fand der erste TVM-Online-Wettkampf der Rope Skipper unter der Schirmherrschaft des Turnverband Mittelrhein (TVM) statt. Die Turngemeinde Oberlahnstein ging mit 10 motivierten Springer/innen aus verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen an den Start. Bei dem Wettkampf ging es vor allem darum, die Motivation und den Ehrgeiz für das Springen zu erhalten. Die Teilnehmer hatten viel Freude und eine der Springerinnen betonte, dass „es schön ist, dass man so viele Versuche hat, wie man möchte, da man mehrere Videos an verschiedenen Tagen drehen kann“. Es gab drei Disziplinen, die wahlweise zu absolvieren waren. Man konnte selbst wählen, welche Disziplinen man absolviert und wie viele man von diesen einschickt, um in die Bewertung einzugehen. Die Teilnehmer/innen wurden in verschieden Altersklassen eingeteilt. Eine erste Disziplin war „30 Sek. Easy Jump“. Die Aufgabe bestand darin, so viele Grundsprünge wie möglich in der vorgegeben Zeit zu absolvieren. Bei diesem Wettbewerb nahmen 7 TGOler teil. Darunter platzierten sich Andreas Thielen (1. Platz), Britta Wöhner (5. Platz), Estelle Bikan (2. Platz), Friederike Bremser (1. Platz), Karoline Bremser (7. Platz), Yasmina Schulz (3. Platz) und Pia Wöhner (3. Platz). Eine weitere Disziplin war die bekannte „30 Sek. Speed“, die ebenfalls Teil des normalen Wettkampfprogramms darstellt. Von der TGO gingen hierfür insgesamt 9 Rope Skipper an den Start. Es platzierten sich Aleyna Nebul (7. Platz), Andreas Thielen (1. Platz), Estelle Bikan (7. Platz), Emma Hock (5. Platz), Friederike Bremser (1. Platz), Karoline Bremser (13. Platz), Semih Göktepe (1. Platz), Yasmina Schulz (9. Platz) und Pia Wöhner (2. Platz). Die letzte, kreative Disziplin war die „30 Sek. Toad“, bei der die Springer so viele „Kreuzbrezeln“ wie möglich in der vorgegebenen Zeit zu absolvieren hatten. Teilnehmer waren hier Anderes Thielen (1. Platz), Britta Wöhner (2. Platz) und Pia Wöhner (1. Platz). Glückwunsch zu den Ergebnissen. Als Dankeschön bekamen die Springer/innen eine Urkunde vom TVM sowie ein kleines Präsent aus der TGO-Rope Skipping-Kasse. Wir danken dem Turnverband Mittelrhein für die innovative Idee in dieser schwierigen Zeit und hoffen, dass der nächste Online-Wettkampf in den nächsten Wochen ebenfalls unsere Springer/innen motiviert teilzunehmen und ihnen den Spaß am Springen und am Konkurrieren erhält.

13.02.2021: Die TGO-Fußgruppen der letzten Jahre … immer in Bewegung. Helau !!!. Von Dr. Peter Radermacher

Die TGO-Karnevalsgruppen der letzen Jahre

11.02.2021: Digitaler TVM-Wettkampf der TGO Rope Skipper. Von Britta und Jutta Wöhner

Im Januar 2021 fand der erste TVM-Online-Wettkampf der Rope Skipper unter der Schirmherrschaft des Turnverband Mittelrhein (TVM) statt. Die Turngemeinde Oberlahnstein ging mit 10 motivierten Springer/innen aus verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen an den Start. Bei dem Wettkampf ging es vor allem darum, die Motivation und den Ehrgeiz für das Springen zu erhalten. Die Teilnehmer hatten viel Freude und eine der Springerinnen betonte, dass „es schön ist, dass man so viele Versuche hat, wie man möchte, da man mehrere Videos an verschiedenen Tagen drehen kann“. Es gab drei Disziplinen, die wahlweise zu absolvieren waren. Man konnte selbst wählen, welche Disziplinen man absolviert und wie viele man von diesen einschickt, um in die Bewertung einzugehen. Die Teilnehmer/innen wurden in verschieden Altersklassen eingeteilt.
Eine erste Disziplin war „30 Sek. Easy Jump“. Die Aufgabe bestand darin, so viele Grundsprünge wie möglich in der vorgegeben Zeit zu absolvieren. Bei diesem Wettbewerb nahmen 7 TGOler teil. Darunter platzierten sich Andreas Thielen (1. Platz), Britta Wöhner (5. Platz), Estelle Bikan (2. Platz), Friederike Bremser (1. Platz), Karoline Bremser (7. Platz), Yasmina Schulz (3. Platz) und Pia Wöhner (3. Platz).
Eine weitere Disziplin war die bekannte „30 Sek. Speed“, die ebenfalls Teil des normalen Wettkampfprogramms darstellt. Von der TGO gingen hierfür insgesamt 9 Rope Skipper an den Start. Es platzierten sich Aleyna Nebul (7. Platz), Andreas Thielen (1. Platz), Estelle Bikan (7. Platz), Emma Hock (5. Platz), Friederike Bremser (1. Platz), Karoline Bremser (13. Platz), Semih Göktepe (1. Platz), Yasmina Schulz (9. Platz) und Pia Wöhner (2. Platz).
Die letzte, kreative Disziplin war die „30 Sek. Toad“, bei der die Springer so viele „Kreuzbrezeln“ wie möglich in der vorgegebenen Zeit zu absolvieren hatten. Teilnehmer waren hier Anderes Thielen (1. Platz), Britta Wöhner (2. Platz) und Pia Wöhner (1. Platz). Glückwunsch zu den Ergebnissen. Als Dankeschön bekamen die Springer/innen eine Urkunde vom TVM sowie ein kleines Präsent aus der TGO-Rope Skipping-Kasse.
Wir danken dem Turnverband Mittelrhein für die innovative Idee in dieser schwierigen Zeit und hoffen, dass der nächste Online-Wettkampf in den nächsten Wochen ebenfalls unsere Springer/innen motiviert teilzunehmen und ihnen den Spaß am Springen und am Konkurrieren erhält.
Bericht Von Britta und Jutta Wöhner

10.02.2021: 40-Fit der TGO feiern 10-jähriges Jubiläum. Von Dr. Peter Radermacher

Die Sportgruppe „Fourty Fit“ der Turngemeinde Oberlahnstein feierte am Montag, den 08.02.2021 ihr 10-jähriges Jubiläum. Am Vortag vor 10 Jahren (07.02.2021) hatte sich die unter der Leitung von Hans-Georg Meier und Stefanie Muno-Meier stehende Gymnastik- und Fitnessgruppe erstmalig zusammengefunden. Auf dem Programm standen von Anfang an gymnastische und koordinative Elemente in Kombination mit Ausdauerintervallen zur Verbesserung der allgemeinen Fitness. Eingeladen waren und sind alle junggebliebenen Erwachsenen mit Freude an sportlicher Bewegung. Grundvoraussetzungen sind keine erforderlich. Jeder macht so viel mit, wie er kann und möchte. Aus den zunächst 10 – 12 Teilnehmern der gemischten und munteren Gruppe sind seit ihrer Gründung etwa 25 regelmäßige Teilnehmer geworden, die sich in der vereinseigenen Sporthalle jeden Montag von 20.00 bis 21.30 Uhr gemeinsam sportlich betätigen. Spaß und gute Laune sind garantiert, für den Ungeübten das eine oder andere Mal auch ein leichter Muskelkater nach intensiver Übungseinheit. Gerade die alleine von H.G. Meier geleiteten Stunden sind bekannt für ihre schweisstreibenden Übungssequenzen. Bedingt durch die Coronapandemie musste das Jubiläumstreffen jedoch über Videokonferenz stattfinden, was dem Anstoßen per Sekt oder Bierglas vor laufendem Bildschirm und der allgemeinen Erheiterung aller Teilnehmer keinen Abbruch tat. Immerhin etwa 9 Videochatteilnehmer trafen sich online, erkundigten sich nach dem jeweils Anderen und berichteten von ihren eigenen sportlichen Aktivitäten unter der Coronalogdown. Eingeschränkt sportlich aktive Teilnehmer bekamen gleich Anregungen von ihren Vereinskollegen und wurden motiviert, sich gerade in der jetzigen Phase zu bewegen. Joggen, Walken, Nordic Walken, Gymnastik nach Mitmachvideos, Ergometertraining ... der Phantasie sind lediglich Witterungsgrenzen bei der Outdoorausübung gesetzt. Die aktuelle TGO-Bewegungschallenge vom 1. Februar bis 31. März gestaltet diese Bewegungsaktivitäten als kleinen Vereinswettbewerb, bei dem besonders aktive oder kreative Mitglieder mit einer Prämie belohnt werden. Interessierte Bewegungsmenschen können sich gerne jederzeit bei Stefanie Muno-Meier unter stefanie.muno-meier@tgo-lahnstein.de oder 02621/180797 melden.

10.02.2021: TGO-Karneval 2011 ... so war es vor 10 Jahren . Von Dr. Peter Radermacher

Ein munteres Helau an unsere Mitglieder anlässlich des Schwerdonnerstags mit Einleitung der närrischen Tage mit einer kleinen Auswahl von Fotos von den Karnevalsumzügen 2011. Wir wünschen allen in rheinischer Tradition trotz der Coronapandemieregeln ein paar heitere Tage mit positivem Blick nach vorne. Bleibt gesund und denkt dran ... immer in Bewegung.

28.01.2021: TGO-Fitness-Challenge 2021 - Sport im Verein mal anders ..... Von Stefanie Muno-Meier

Am 1. Februar starten wir mit unserer 1. TGO-Fitness-Challenge 2021: Alle, die sich aktiv im Rahmen der aktuellen Einschränkungen bewegen wollen, sind herzlich eingeladen, mitzumachen: Gewertet wird alles, was uns in Bewegung hält: Radfahren, Laufen, Wandern, Spazierengehen, Nordic Walking, Walken, Tanzen, Turnen, Yoga, Taiji/Qigong, Seilspringen, Hula-Hoop, Arbeit im Garten, Ergometer, Mitmachen bei Youtube-Videos, Gemeinsames Bewegen per Videochat, Treppensteigen, Holzhacken, Gymnastik , Ergometer, Laufband, Stepper … der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lasst Euch etwas einfallen ! Es gibt tolle Preise für die Plätze 1 bis 3, dazu noch einen Sonderpreis für besonders kreative Sportlerinnen und Sportler (Black Roll, Fitnessbänder, Gymnastikmatte, Hanteln etc.). Alle, Teilnehmer erhalten außerdem einen tollen Mitmachpreis ! Wir starten in 5 Altersgruppen. Jede/r kann mitmachen: Gewertet werden die Bewegungsminuten in 15 Min-Schritten pro Woche. Der Wettbewerb läuft bis zum 31.03.2021 – 0.00h. Bis zum 31.03.2021 einschließlich könnt Ihr Eure Bewegungsminuten täglich aufschreiben und dann wöchentlich weitergeben an Jörg Thielen per - Mail: joerg.thielen@tgo-lahnstein.de - WhatsApp an Mobilnummer Jörg Thielen: 0160 97218313 oder - schriftlich auf einem Zettel (versehen mit Name und Adresse) im Vereinsbüro einwerfen. Wir werden alle Bewegungsminuten erfassen und nach Gruppen auswerten. Gewonnen haben die Personen, die in ihrer Altersgruppe die meisten Bewegungsminuten/ Bewegungsstunden gesammelt haben. Nicht lange warten und am 1. Februar 2021 starten! Wir hoffen, dass wir Euer Interesse geweckt haben und Ihr Lust habt, bei unserer Challenge mitzumachen und damit ein klein wenig Turnhallen-Feeling zu bekommen. Beispiel: Montag, den ........ 60 Min (4 Einheiten) Spazieren- gehen Dienstag, den ........ 30 Min ( 2 Einheiten) Tanzen Mittwoch, den ........ 30 Min (2 Einheiten) Radfahren Donnerstag, den ....... 60 Min (4 Einheiten) Gartenarbeit Freitag, den .......... Pause Samstag, den ........ 30 Min (2 Einheiten) Holzhacken Sonntag, den ........ 120 Min (8 Einheiten) Wanderung Gesamt: Woche 1 24 Einheiten zu je 15 min = 330 min Bewegungsminuten

23.01.2021: TGO-Triathletin Jennifer Lehmler outdoor und indoor aktiv. Von Dr. Peter Radermacher

Auch Jennifer Lehmler, zuletzt 2019 beim IRON MAN auf Hawaii teilgenommen, hat ihre Trainingsaktivitäten unter den Coronapandemiebedingungen angepasst. Bei 5 – 6 Trainingseinheiten pro Woche kombiniert sie Outdoortraining (Radfahren, Laufen) mit Indoortraining (Radfahren, Zugseiltraining, Stabilisationsübungen und Krafttraining für die Schultern). Auch ihr fehlt das Schwimmtraining sehr, das unter der Schließung aller Schwimmbäder bis auf weiteres völlig flach fällt. Trotzdem versucht sie, mit speziellen Zugseilübungen indoor den Ausfall zu reduzieren. Sie hofft natürlich, ab dem Frühjahr mit der Freibadsaison wieder in das Freibad auf der Lahnsteiner Höhe zu können. Ob dieses Jahr Wettkämpfe stattfinden werden, steht jedoch noch in den Sternen.

20.01.2021: Termine 2021 werden noch festgelegt. Von Dr. Peter Radermacher

Liebe Vereinsmitglieder, unsere TGO-Aktion „Walking to heaven“ mussten wir infolge Coronapandemieregeln zunächst aussetzen. Wir planen aber für 2021 in Abstimmung mit der Pfarrei St. Martin im weiteren Jahresverlauf neue Termine, sobald dies möglich ist. Wir werden Euch rechtzeitig über TGO-Homepage, TGO-facebook, örtliche Presse und Mailverteiler informieren.

16.01.2021: Sportabzeichen 2020/2021 bei der TGO. Von Dr. Peter Radermacher

Wie in den Vorjahren bietet die Turngemeinde Oberlahnstein auch im neuen Jahr wieder ihren Mitgliedern die Möglichkeit, das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. Hiermit motivieren wir unsere Mitglieder zu sportlicher Betätigung und kommen damit einem wichtigen sozialen und gesundheitlichen Auftrag nach. Eine DOSB-Ehrennadel und die dazugehörige Urkunde machen sich als Anerkennung gut. Viele Krankenkassen gewähren ihren versicherten Mitgliedern mit dem Erwerb des Deutschen Sportabzeichen zusätzliche Bonuspunkte, der den Erwerb von Sach- und Geldprämien mit sich bringt.
Auch in der aktuellen Situation unter den Bedingungen der Coronapandemie lassen sich in Beachtung der gebotenen Hygienemaßnahmen die geforderten sportlichen Leistungen erbringen. Hierfür stehen in der TGO wieder unsere für die Abnahme des Sportabzeichens lizensierten Übungsleiter, Jörg Thielen, Birgit Kauers-Thielen und Hartmut Kilb zur Verfügung. Nichtsdestotrotz haben in 2020 bis jetzt immerhin xx TGO-Mitglider das Deutsche Sportabzeichen erworben.
Da die Trainingsbedingungen in den gewohnten Übungsgruppen in den vergangenen Monaten zuweilen deutlich eingeschränkt oder ,wie das Schwimmen, zeitweise nicht umsetzbar waren, hat der DOSB verfügt, dass die ggf. ausstehenden Schwimmdisziplinen noch für das Sportabzeichen 2020 (!) bis zum 30.06.2021 nachgeholt werden können.
Jörg und Birgit bieten an ... Training/Abnahme des Sportabzeichens
Hartmut Kilb wird witterungsabhängig ab etwa Anfang/Mitte Mai bis etwa Oktober unter fachkundiger Anleitung das für das Sportabzeichen erforderliche Training zur Verbesserung der Fitness und nachfolgend die Abnahme der Leistungstests jeweils freitags von 17.00 bis 18.30 Uhr im Rhein-Lahn-Stadion in Niederlahnstein anbieten. Wer also unter den TGO-Mitgliedern Interesse hat, das Deutsche Sportabzeichen in 2021 zu erwerben, ist herzlich eingeladen und soll sich rechtzeitig bei unseren Sportabzeichen-Übungsleitern melden. Nichtmitglieder sind übrigens auch herzlich eingeladen und können ebenfalls mitmachen.
Unsere TGO-Sportabzeichen-Übungsleiter sind zu erreichen unter:
Jörg Thielen joerg.thielen@tgo-lahnstein.de Birgit Kauers-Thielen birgit.kauers-thielen@tgo-lahnstein.de Hartmut Kilb hartmut.kilb@tgo-lahnstein.de

11.01.2021: Online-Seminare bei der AOK Rheinland-Pfalz-Saarland liefern wichtige Infos für Sportler bequem von zu Hause aus. Von Dr. Peter Radermacher

Liebe TGO-Mitglieder anbei ein Angebot zum Mitmachen in Sachen Sporternährung für alle Vereinsmitglieder. Die AOK wollte beim letztjährigen TGO-Fitnesstag mit diesem Thema bei uns informieren. Coronabedingt bietet die Gesundsheitskasse nun entsprechende Informationen online an. Das Angebot ist für alle TGO-Mitglieder kostenlos. Wir wünschen viel Spaß damit.
Euer Vereinsvorstand

Pressetext der AOK: Eisenberg, 23.12.2020 Facebook-Beitrag: Voll Power durchstarten mit den Online-Seminaren „So essen Sportler“ Am 14. Januar + 10. Februar finden die nächsten interaktiven Online-Seminare der AOK Rheinland-Pfalz zum Thema Sporternährung statt. Alle Interessierten können kostenfrei teilnehmen. Wer kennt das nicht: Die Motivation für den Sport ist morgens noch vorhanden, aber am Abend fehlt die Energie. Jetzt entscheidet es sich: Ist der Hunger zu groß? Fehlt mir dadurch die Lust für den Sport? Habe ich aus Heißhunger zu viel gegessen? Fühle ich mich schlapp, weil mir Nährstoffe fehlen? Die Planung der Mahlzeiten ist entscheidend für die Motivation und den Energielevel. Online-Referentin Sabine Zimmermann liefert in den interaktiven Seminaren genau hierzu die passenden Tipps, Rezepte und Pläne. Um die Gesundheit im Sport nachhaltig zu fördern, bietet die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland kostenfreie, 90-minütige Online-Seminare „So essen Sportler“ an. Teilnehmen kann jeder, der ein Handy, Tablet oder einen PC mit stabiler Internetverbindung besitzt. Vereine, die ihre Übungsleiter*innen zum Thema Sporternährung schulen möchten, können sich direkt mit der AOK in Verbindung setzen (ernaehrung@rps.aok.de) Termine: Online-Seminare „So essen Sportler” 14.1.2021, 20:00 – 21:30 Uhr 10.2.2021, 18:00 – 19:30 Uhr Infobox: Jetzt anmelden: www.aok.de/pk/rps/online-seminare.de